Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

REGION: Attraktiver Bezug zur Hochschule NTB

Die Kantonsregierung hat den Richtplan aktualisiert und erlassen. Das Gebiet Fegeren in Buchs ist neu ein sogenannter A-Standort.

Mit dem Richtplan wird die räumliche Entwicklung im Kanton St. Gallen gesteuert. Um die aktuellen Bedürfnisse zeitgerecht in den Richtplan aufzunehmen, wird er periodisch angepasst. Die Gebiete Fegeren in Buchs und der Leica-Areal-Innoparc in Balgach werden neu in die Liste zur Standortentwicklung (A-Standorte) aufgenommen, heisst es in einer Medienmitteilung. Das Gebiet Fegeren liegt direkt im Anschluss an das Areal der Interstaatlichen Hochschule für Technik Buchs (NTB) und ist somit attraktiv für kleinere bis mittelgrosse Ansiedlungen von Unternehmen (Industrie oder Dienstleistungen) mit einem Bezug zur Hochschule. Die Fläche beträgt rund 13 000 Quadratmeter, dereinst soll hier das Zentrum Präzisionsindustrie Alpenrheintal entstehen, im besten Fall rechnet man mit über 200 hoch qualifizierten Arbeitsplätzen und der Ansiedlung attraktiver Firmen.

Veränderungen auch im Obertoggenburg

Weiter wurde zur Sicherstellung einer koordinierten und qualitativen Gesamtentwicklung sowie als Grundlage für nachgelagerte Planungen wurde ein Masterplan für das Gebiet Flumserberg Tannenboden entwickelt. Dieser bildet die Grundlage für die festgelegten Anpassungen, zum einen für die Errichtung des Heidi-Alperlebnisses, zum anderen für den Ausbau der Schaukäserei. Bekanntlich sollen rund 100 Millionen Franken investiert werden.

Wie es in der Medienmitteilung weiter heisst, werden unter anderem die Abbaustandorte Starkenbach II in Wildhaus-Alt St. Johann und Rehag in Oberriet als Zwischenergebnis in den Richtplan aufgenommen. Der Deponiestandort Haggen in Nesslau wird aufgehoben, da dieser eher ungeeignet für eine Deponie ist.

Mit der Anpassung 16 wird ein neues Koordinationsblatt zur Feststellung der Waldgrenze ausserhalb der Bauzonen eingeführt. Die Koordinationsblätter zu Mobilfunk-und Kehrichtverbrennungsanlagen wurden an neue Bestimmungen und technologische Gegebenheiten angepasst. Die Listen der Vorranggebiete Natur und Landschaft sind überarbeitet. (ab)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.