Regeln für Leserbriefe zu den Wahlen

Leserbriefe zu Wahlen mit einer Wahlempfehlung für eine Person dürfen maximal 1300 Zeichen (inklusive Leerschläge) lang sein. Der Titel des Leserbriefs darf nicht den Namen des Kandidaten / der Kandidatin enthalten.

Merken
Drucken
Teilen

Leserbriefe zu Wahlen mit einer Wahlempfehlung für eine Person dürfen maximal 1300 Zeichen (inklusive Leerschläge) lang sein. Der Titel des Leserbriefs darf nicht den Namen des Kandidaten / der Kandidatin enthalten. Die Wahlempfehlungen müssen bis morgen Mittwoch um 14 Uhr bei der W&O-Redaktion eingetroffen sein. Spätere Einsendungen werden nicht mehr berücksichtigt.

Andere Leserbriefe zu Wahlen und Abstimmungen dürfen maximal 3000 Zeichen umfassen. Sie müssen bis spätestens morgen Mittwoch um 14 Uhr auf der Redaktion eintreffen. (red.)