Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Razzia und Strafverfahren

Bern Der ehemalige Aduno-Verwaltungsratspräsident und ehemalige Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz hat ein Strafverfahren am Hals: Die Zürcher Oberstaatsanwaltschaft eröffnet ein Verfahren wegen ungetreuer Geschäftsbesorgung. Raiffeisen doppelt mit einer Anzeige nach.

Im Juni 2017 war Vincenz von seinem Posten bei Aduno zurückgetreten. Im Herbst gab die Gesellschaft dann bekannt, dass sie die Geschäfte von Vincenz unter die Lupe nehmen will, vor allem was gewisse Akquisitionen betrifft. Nun hat die Zürcher Oberstaatsanwaltschaft gegen den einst gefeierten Bankenchef auch noch ein offizielles Strafverfahren eröffnet. Auslöser war eine Strafanzeige von Aduno vom Dezember 2017. Ermittelt wird nicht nur gegen Vincenz selber, sondern auch gegen weitere Personen aus seinem beruflichen Umfeld. Am Dienstag wurden Wohnungen und Büros der Beschuldigten durchsucht. Vincenz bestreitet die Vorwürfe vehement. (sda)19

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.