Raiba-Präsident tritt sofort zurück

Drucken
Teilen

Abgang Die Verhaftung von Pierin Vincenz hat bei Raiffeisen sein erstes Opfer gefunden: Johannes Rüegg-Stürm, Verwaltungsratspräsident, tritt per sofort von seinem Amt zurück. Noch am Wochenende dementierte Johannes Rüegg-Stürm in einem Interview einen möglichen Rücktritt wegen der Affäre Vincenz. Nun hat sich das Blatt gewendet. Angesichts der jüngsten Entwicklungen in Zusammenhang mit dem eingeleiteten Strafverfahren gegen den ehemaligen Vorsitzenden der Geschäftsleitung Pierin Vincenz sowie des laufenden FINMA-Verfahrens gegen Raiffeisen Schweiz ist dies ein wichtiger Schritt, um die Glaubwürdigkeit von Raiffeisen Schweiz langfristig zu erhalten, heisst es in einer Mitteilung. Mit seinem Rücktritt macht der langjährige Verwaltungsratspräsident der drittgrössten Bank der Schweiz den Weg frei, um die Erneuerung innerhalb des Verwaltungsrats weiter voranzutreiben. Der Verwaltungsrat hat Pascal Gantenbein zum Vizepräsidenten gewählt. Er wird das Gremium bis auf weiteres interimistisch führen. (wo)