Projekt Rhein-Aufweitung wird präzisiert

BAD RAGAZ/MAIENFELD. Im Rheinabschnitt zwischen Maienfeld und Bad Ragaz soll der Rhein auf einer Länge von rund drei Kilometern verbreitert werden. Ein Gespräch der beteiligen Behörden hat ergeben, dass für einen definitiven Beschluss noch weitere Abklärungen nötig sind.

Merken
Drucken
Teilen

BAD RAGAZ/MAIENFELD. Im Rheinabschnitt zwischen Maienfeld und Bad Ragaz soll der Rhein auf einer Länge von rund drei Kilometern verbreitert werden. Ein Gespräch der beteiligen Behörden hat ergeben, dass für einen definitiven Beschluss noch weitere Abklärungen nötig sind. Bis Mitte 2015 soll über das weitere Vorgehen entschieden werden. Das geht aus einer Medienmitteilung hervor.

Behördenvertreter der Stadt Maienfeld und der Gemeinde Bad Ragaz haben sich am 17. November 2014 in Maienfeld mit Regierungsvertretern des Kantons Graubünden, Regierungspräsident Mario Cavigelli, und des Kantons St. Gallen, Regierungsrat Willi Haag, sowie mit Vertretern des Bundesamts für Umwelt (Bafu) getroffen, um die weiteren Schritte im Zusammenhang mit dem Aufweitungsprojekt am Rhein in Maienfeld/Bad Ragaz zu besprechen.

Aufgrund des bestehenden Vorprojektes kamen die Teilnehmenden zum Schluss, dass noch zusätzliche Gespräche und Abklärungen erforderlich sind, bevor über den weiteren Projektierungsverlauf ein definitiver Beschluss gefasst werden kann. Die Abklärungen betreffen das Grundwasser, das Geschiebemanagement und die Grösse des geplanten Aufweitungsperimeters. Der Entscheid über das weitere Vorgehen soll bis Mitte 2015 getroffen werden.

Im Rhein-Abschnitt zwischen Maienfeld und Bad Ragaz soll auf einer Länge von rund drei Kilometern, wovon ein Kilometer in Maienfeld und etwa zwei Kilometer in Bad Ragaz liegen, eine Verbreiterung (Aufweitung) des Rheins ermöglicht werden. Die künftige Gerinnebreite des Rheins soll von heute 85 Metern im Durchschnitt auf rund 174 Meter verdoppelt werden. Als Vorbild dienen die Mastrilser Rheinauen, die ähnliche Breitenverhältnisse aufweisen. Die Aue befindet sich rund fünf Kilometer oberhalb der geplanten Aufweitung.

Mit den angestrebten Flussbreiten wird der Rhein kurzfristig wieder ein verzweigtes Gerinne bilden. Im Rahmen des Entwicklungskonzeptes Alpenrhein (EKA) wurde die Aufweitung bei Bad Ragaz/Maienfeld als Massnahme mit hoher Priorität festgelegt. (pd)