Post möglichst gut ersetzen

RÜTHI. Das Problem der Post ist vielerorts das gleiche. Das Kundenverhalten, neue Technologien und die Liberalisierung drücken auf den Umsatz. 65 % weniger Briefe in Rüthi, 47 % weniger Pakete, 31 % weniger Einzahlungen.

Gert Bruderer
Merken
Drucken
Teilen

RÜTHI. Das Problem der Post ist vielerorts das gleiche. Das Kundenverhalten, neue Technologien und die Liberalisierung drücken auf den Umsatz. 65 % weniger Briefe in Rüthi, 47 % weniger Pakete, 31 % weniger Einzahlungen. Dieser Rückgang innerhalb von 13 Jahren hat die Schliessung der Post zur Folge. Der Gemeinderat will aber, dass der Volg neu eine Agentur betreibt.

Am Donnerstag hat Roger Walser, Leiter des Poststellengebiets Buchs (Trübbach bis Rebstein) den Geschäftskunden eine interessante Möglichkeit vorgestellt. Sofern genug Firmen mitmachen, könnte im Dorf – zusätzlich zur Postagentur – eine unbediente Geschäftskundenstelle eingerichtet werden. Dort könnten dann Pakete aufgegeben werden (mehr Infos auf www.rheintaler.ch). Walser sagte, zu gegebener Zeit würden alle Rüthner Geschäftskunden angeschrieben und gefragt, ob sie an einer solchen Stelle interessiert sind. Es wäre im Rheintal die erste. (gb)