Positive Schlüsse nach Olympia

SOTSCHI/WEITE. Wer weiss, was noch möglich gewesen wäre für die Alpin-Snowboarderin Julie Zogg, wäre ihr nicht im Viertelfinal des Parallel-Slaloms kurz nach dem Start ein grober Fehler unterlaufen. Sie habe sofort reagiert und wieder voll angegriffen.

Drucken
Teilen

SOTSCHI/WEITE. Wer weiss, was noch möglich gewesen wäre für die Alpin-Snowboarderin Julie Zogg, wäre ihr nicht im Viertelfinal des Parallel-Slaloms kurz nach dem Start ein grober Fehler unterlaufen. Sie habe sofort reagiert und wieder voll angegriffen. Geärgert hat sich die 21-Jährige erst im Ziel. Denn letztendlich hat es knapp nicht für den Einzug in den Halbfinal gereicht. Dennoch zieht die sympathische Sportlerin aus Weite, die ihr erstes olympisches Diplom nach Hause brachte, positive Schlüsse aus ihrem Olympia-Début: «Was ich erreicht habe, ist cool. Die guten Qualifikationsläufe werden mich weiterbringen und sind hilfreich für meine weitere sportliche Karriere.» In Zukunft möchte Julie Zogg weiter an ihrer Konstanz in den Finalläufen arbeiten. (db) • LOKALSPORT 34

Aktuelle Nachrichten