Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

PONTONIERFAHREN: Manuel Büchel zum neuen Präsidenten gewählt

Die Generalversammlung der Buchser Pontoniere stand ganz im Zeichen der Wahlen.
Der neue Vorstand: Mario Schwendener, Remo Rothenberger, Pascal Lechner, Manuel Büchel, Robin Eggenberger und Bruno Schwendener (von links). (Bild: Johannes Reich)

Der neue Vorstand: Mario Schwendener, Remo Rothenberger, Pascal Lechner, Manuel Büchel, Robin Eggenberger und Bruno Schwendener (von links). (Bild: Johannes Reich)

Die Generalversammlung der Buchser Pontoniere hat am Samstag Manuel Büchel zum neuen Präsidenten gewählt. Er übernimmt das Amt von Markus Müntener, der dem Verein während fünf Jahren als Präsident vorstand. Neu in den Vorstand wurde Robin Eggenberger gewählt. Er tritt die Nachfolge von Manuel Büchel als Materialverwalter an. Die übrigen Vorstandsmitglieder Mario Schwendener (Vize-Präsident und Kassier), Bruno Schwendener (Fahrchef), Pascal Lechner (Aktuar) und Remo Rothenberger (Chef Ausbildung und Jungpontonier-Leiter) wurden in ihren Funktionen bestätigt. Als neues Mitglied in den Verein aufgenommen wurde Daniel Dörig. Ein spezielles Ereignis der diesjährigen Generalversammlung war die Ehrung des ältesten Vereinsmitglieds und Ehrenfahrchefs Karl Schwendener für seine 75 Jahre als Aktivmitglied beim Pontonierfahrverein Buchs.

Positives Fazit des Wettkampfjahres

Der abtretende Vereinspräsident Markus Müntener konnte in seinem letzten Jahresbericht auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr zurückblicken. Ebenfalls Fahrchef Bruno Schwendener zog in seinem technischen Bericht für 2017 ein positives Resümee. Am Einzelwettfahren in Bex gewannen zwei Fahrerpaare eine Kranzauszeichnung und die Sektion rangierte sich in einem Silberlorbeer. Beim «Chnüppu-Cup» in Buchs konnten insgesamt drei Kategoriensiege und 15 Kranzauszeichnungen erreicht werden. Im reinen Buchser Finallauf konnte Thomas Müntener zum sechsten Mal den Titel ­gewinnen. Trotzdem mahnte Schwendener daran, in der kommenden Saison nicht nachzulassen. Die teilweise guten Resul­tate seien das Ergebnis von fleis­sigem und diszipliniertem Training. Ziel für die Saison 2018 mit dem Eidgenössischen Pontonierwettfahren in Bremgarten ist klar, an die Leistungen aus dem Vorjahr anzuknüpfen. Er bemühe sich um eine attraktive Vorbereitung, versicherte der Fahrchef.

Viele Höhepunkte stehen auf dem Programm

Bruno Schwendener gab anschliessend einen kleinen ­Ausblick auf die geplanten ­Wettkämpfe im laufenden Jahr. Vorgesehen sind folgende ­Wettkampfteilnahmen: 27. Mai «Chnüppu-Cup» in Worblaufen, 2./3. Juni Sektionswettfahren in Mellingen, 9./10. Juni Einzelwettfahren in Aarwangen, 29. Juni bis 1. Juli Eidgenössisches in Bremgarten und 2. September Jungpontonier Schweizer Meisterschaft in Baden. Zur optimalen Vorbereitung auf die Wettkämpfe gehören neben den Trainings in Buchs auch mehrere Trainingstage in Schaffhausen. Dort entspricht der Rhein eher den jeweiligen Wettkampfbedingungen. Neben den gewohnten Winterübungen Turnen, Schwimmen und Fitness kann neu auch im Winter das Schnüren in einer Halle trainiert werden. (jjr)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.