Polizei warnt vor Alkohol am Steuer

Merken
Drucken
Teilen

Vaduz Ein eingeschränktes Sehvermögen, eine verzögerte Reaktionsfähigkeit und verringerte Aufmerksamkeit. Dies sind nur einige Auswirkungen, wenn man unter Alkoholeinfluss ein Fahrzeug lenkt. Nicht verwunderlich, dass es mit solchen Einschränkungen immer wieder zu Unfällen mit nicht fahrfähigen Lenkern kommt. Die Landespolizei und die Kommission für Unfallverhütung möchten mit der Kampagne «Sei schlau – fahr nicht blau» auf die Gefahren hinweisen. Das geht aus einer Medienmitteilung hervor.

Eine Fahrt unter Alkoholeinfluss muss nicht zwingend in einem Unfall enden, jedoch ist das Risiko, die Fahrt nicht heil beenden zu können, gross und die erlittenen Verletzungen teils erheblich. Diese Gefährdung gilt nicht nur für sich selber, sondern insbesondere gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern. Dessen sind sich viele Fahrzeuglenker nicht bewusst und denken, mir passiert schon nichts. Gross wären aber die Vorwürfe an sich selbst, wenn eine andere Person dabei verletzt würde. (pd)