Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Polizei spricht von einem Mordversuch

Ein Teil der Männer, die am Sonntagmorgen in Lustenau vor dem Nachtclub Sender bei einer Schlägerei einen Türsteher niedergestochen und einen anderen Mann mit Schlägen verletzt haben, wohnt in der Ostschweiz.
Ruth Frischknecht
Tatort Nachtclub Sender in Lustenau: Ein 47jähriger Türsteher wurde am Sonntagmorgen bei einer Messerstecherei schwer verletzt. (Bild: ky/Gian Ehrenzeller)

Tatort Nachtclub Sender in Lustenau: Ein 47jähriger Türsteher wurde am Sonntagmorgen bei einer Messerstecherei schwer verletzt. (Bild: ky/Gian Ehrenzeller)

LUSTENAU. Am Sonntagmorgen, gegen 4.10 Uhr, kam es vor dem Nachtclub Sender in Lustenau zu einer Schlägerei und einer Messerstecherei. Vier Beteiligte wurden gegen 4.30 Uhr beim Zollamt Höchst festgenommen. Die Täter stammten aus dem Balkan und seien zwischen 22 und 37 Jahren alt, sagt Norbert Schwendinger vom Landeskriminalamt Vorarlberg. Ein Teil von ihnen wohne in der Ostschweiz, die anderen seien zu Besuch gewesen. Die Verhafteten sind bisher nicht geständig. «Ob und wie viele Personen darüber hinaus an der Tat beteiligt waren, ist Gegenstand weiterer Abklärungen.» Auch zum Motiv der Täter kann die Polizei keine Angaben machen. Gegenwärtig vernehme sie zwischen 300 und 400 Personen, die sich in der Nacht von Samstag und Sonntag im «Sender» aufgehalten haben. «Wir wollen uns ein objektives Bild der Tat machen.»

Noch nicht vernehmungsfähig

Die Landespolizei teilte ausserdem mit, dass die Täter einer Rockergruppe angehören. Angaben, zu welcher Gruppierung die Männer gehören, machte sie jedoch nicht. «Wir gehen davon aus, dass die Gruppierung nicht in direktem Zusammenhang zur Tat steht», sagt Schwendinger.

Das Opfer der Messerattacke, ein 47jähriger Türsteher des Nachtclubs, sei noch nicht vernehmungsfähig, aber in stabilem Zustand. Die ihm zugefügten Verletzungen waren so schwer, dass er notoperiert werden musste. Die Polizei spricht bei der Tat von einem Mordversuch.

Weiterhin Zeugen gesucht

Bevor ein 30jähriger Mann den Türsteher des Nachtclubs niedergestochen hat, obwohl er bereits wegen Schlägen und Tritten am Boden lag, kam es zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen. Ein 37jähriger Angestellter des Nachtclubs wurde durch einen Schlag auf den Kopf verletzt. Um den Tathergang zu klären, sucht die Polizei nach Zeugen. Personen, die Angaben zur Tat oder zur Flucht der Täter machen können, werden gebeten, sich mit dem Landeskriminalamt Vorarlberg, 0043 059 133 80 3333, oder mit der Polizeiinspektion Lustenau, 0043 059 133 8144 100, in Verbindung zu setzen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.