Playoff-Ticket mit einem Sieg lösen

Vier Meisterschafts­runden vor Schluss geht es in der NLA um die Wurst. Vier Teams kämpfen noch um drei Playoff-Plätze – jeder Match, jeder Satz, jeder einzelne Punkt kann dabei entscheidend sein.

Drucken
Teilen

Squash Vier Meisterschafts­runden vor Schluss geht es in der NLA um die Wurst. Vier Teams kämpfen noch um drei Playoff-Plätze – jeder Match, jeder Satz, jeder einzelne Punkt kann dabei entscheidend sein. Die Ausgangslage ist sehr spannend, die Teams von Rang zwei bis Rang fünf ­trennen gerade mal drei Punkte. Mittendrin in diesem Kampf um die ersten vier Plätze ist auch der SRC Vaduz.

Solche Positionskämpfe kennen die NLA-Squashspieler aus Grabs nicht. Sie haben gleich zum Saisonstart die Tabellenführung übernommen, gaben diese nicht mehr ab und werden, wenn nichts Aussergewöhnliches mehr passiert, die Qualifikationsphase auf Rang eins abschliessen. Doch dafür ist noch der eine oder an­dere Punktgewinn nötig. Zunächst geht es mal darum, den Sack betreffend Playoffs zuzumachen. Am Donnerstag (19.30 Uhr) empfängt Grabs in der heimischen Halle GC. Mit einem weiteren Sieg sind die Werdenberger auch rechnerisch nicht mehr vom ­Playoff-Platz zu verdrängen. Grabs verzichtet aber gegen GC auf mehrere Stammkräfte und spielt mit folgender Aufstellung: Balazs Farkas, David Heath, Pasquale Ruzicka und Roman Huber. Dennoch sind auf allen vier Positionen die Spieler des Leaders im Ranking besser klassiert. Auf dem ersten Blick scheint der Sieg nur noch Formsache zu sein. Es bleibt aber abzuwarten, wie das Quartett im Court mit der Favoritenrolle umgeht. (kuc)