PIT-PAT: Buchs holt Titel im Teambewerb

An den Schweizer Meisterschaften in Saas-Almagell verpassten die Buchser Spieler im Einzel die Medaillenplätze. Doch im Mannschaftswettkampf und bei den Junioren gab es Gold.

Drucken
Teilen
Buchser Schweizer Meister: Hans Hardegger, Pascal Mocaer und Andreas Ammann (von links). (Bilder: PD)

Buchser Schweizer Meister: Hans Hardegger, Pascal Mocaer und Andreas Ammann (von links). (Bilder: PD)

Am Wochenende fanden im schönen Walliser Ferienort Saas-Almagell bei herrlichem Spätsommerwetter die Schweizer Titelkämpfe im Pit-Pat statt. Das Team Buchs I in der Besetzung Pascal Mocaer, Hans Hardegger und Andreas Ammann holte wie schon letztes Jahr den Titel. Junioren-Meisterin wurde Jenny Bernegger. Bei den am Samstag ausgetragenen Einzel-Meisterschaften, wo gar elf Spielerinnen und Spieler vom Pit-Pat-Club Buchs dabei waren, konnten sich nur die vier Mitfavoriten Peter Müntener, Hans Hardegger, Pascal Mocaer und Andreas Ammann die Finalrunde der besten 16 erreichen.

Sämtliche Titelträume ­platzten im Viertelfinal

Während im Achtelfinal Ammann gegen Titelverteidiger Ernst Burkhardt knapp verlor, siegten hier Müntener (gegen Manuela Bürki, Bad Zurzach), Hardegger (gegen Erika Burkhardt, Schliern-Köniz) und Mocaer (gegen Jürg Zurbrügg, Schliern-Köniz). Für das verbliebene Trio kam eine Runde später das böse Erwachen. Denn die Viertelfinalpartien bedeuteten Endstation für die Buchser. Müntener kam nicht auf seine gewohnte Leistung und verlor gegen Peter Walther, Schliern-Köniz. Dasselbe traf für Hardegger gegen Peter Kalt, Bad Zurzach, zu. Mocaer musste sich dem stark aufspielenden Mitfavoriten Ernst Burkardt geschlagen gegen. Es resultierten folgenden Schlussplatzierungen: 5. Peter Müntener, 6. Hans Hardegger, 7. Pascal Mocaer und 9. Andreas Ammann. Schweizer Meister wurde wie im letzten Jahr der Berner Ernst Burkhardt vom PPC Schliern-Köniz, welcher im Final Peter Kalt vom PPC Bad Zurzach 6:3 besiegte. In den ­Einzelbewerben gab es aus Buchser Sicht doch noch was zu bejubeln: Junioren-Schweizer-Meisterin wurde erneut Jenny Bernegger.

Stechen erzwungen und am zweiten Tisch gesiegt

Bei den am Sonntag gespielten Mannschafts-Titelkämpfen traf das Team von Buchs mit Mocaer, Hardegger und Ammann nach einem Freilos im Achtelfinal dann auf die Mannschaft Schliern-Köniz V, welche ganz klar besiegt wurde. Im Halbfinal gerieten die Buchser Favoriten gegen Schliern-Köniz III schier hoffnungslos mit 0:4 in Rückstand. Mit einer starken Energieleistung konnten die Werdenberger die Partie noch drehen und mit 7:5 gewinnen. Im Final gegen die Mannschaft Schliern-Köniz II starteten die gut harmonierenden Buchser sehr stark und gingen bis Tisch 7 gar 3:0 in Führung. Der Vorsprung hielt aber nicht lange und bald einmal gelang den ­Bernern der Ausgleich, kurz vor Schluss gar die Führung. Auf dem letzten Tisch konnten die Werdenberger aber ausgleichen und ein Stechen erzwingen. Dort zeigten sie sich sehr konzentriert und ­setzen die Berner bei Tisch 2 stark unter Druck. Ihr Gegner vergab dann mit dem letzten Stoss. Strahlende Buchser konnten sich wie schon 2016 auch 2017 als Team-Schweizer-Meister feiern lassen. Natürlich stand auch noch etwas das nötige Glück des Tüchtigen im Final auf ihrer Seite. Die zweite Mannschaft mit Monika Bernegger, Christian Müntener und Sandra Frech sicherte sich den neunten Schlussrang. (pd)