Philip Maloney zu Gast im Diogenes Theater

WAS WANN WO

Drucken
Teilen

WAS WANN WO

HEEBRUGG. Kommenden Sonntag, den 11. Januar, zur besten Maloney-Zeit um 11 Uhr präsentiert das Diogenes Theater Philip Maloney. Wer kennt sie nicht, die Hörspielkrimis um Philip Maloney auf SRF 3 am Sonntagvormittag? Philip Maloney ist Kult und wenn er am Tatort ankommt und vom Kommissar mit den Worten «Üble Sache, Maloney» begrüsst wird, weiss das Publikum, dass der Fall wieder eine aussergewöhnliche Wendung genommen hat. Michael Schacht und Jodoc Seidel, die Originalstimmen von Maloney und dem Kommissar, sind auf Jubiläumstour und werden zwei der Kultkrimis mitsamt den dazugehörigen Figuren nicht nur lesen, sondern ihnen Leben einhauchen.

Anfängerkurs des Tambourenvereins

BUCHS. Am Freitag, 9. Januar, um 17.30 beginnt ein neuer Anfängerkurs für Jungtambouren. Der Kurs findet jeweils freitags von 17.30 bis 18.30 im Tambourenheim der Tambouren Buchs an der Langäulistrasse 2 in Buchs statt. Wer Interesse hat, melde sich bei Kursleiter Dominic Hanselmann unter dominic@hanselmann.tv, telefonisch unter 077 449 23 17 oder direkt im Tambourenheim.

Naturfreunde auf Entdeckungsreisen

BUCHS. Am Montag, den 13. Januar, um 19 Uhr treffen sich die Naturfreunde im Rattan Center, an der Grünaustrasse 9 in Buchs zu einem Abend mit einer kurzen Geschäftsführung und Berichten von Wanderungen. Rosmarie und Ernst Halter haben vor einiger Zeit eine mehrtägige Wanderung von Braunwald nach Sisikon unter die Füsse genommen. Mit Rucksack, Proviant und Zelt sich einfach auf den Weg gemacht, das Zelt irgendwo am Wegesrand aufgeschlagen oder auch mal ein Hotelzimmer belegt. Ganz nach dem Motto «der Weg ist das Ziel». Ein zweiter Bilderbericht führt ins Schanfigg, wo es von Arosa zum Naturfreundehaus in der Medergerfluh geht, wo man auch übernachten kann. Halters berichten gerne auch über ihre alternativen Möglichkeiten zu Hotels bei Reisen, Wandern oder auf Velotour, immer mit dem Ziel die Beherberger und ihre Lebensweise näher kennenlernen zu dürfen. Keine Anmeldung erforderlich, auch Nichtmitglieder sind willkommen.

Fotoclub Spektral zeigt sich schwarz-weiss

NENDELN. Der aktuelle Clubmeister des Fotoclubs Spektral wird anlässlich der Ausstellungseröffnung am Freitag, den 9. Januar, um 19 Uhr im Foyer des Schulhaussaales dem Publikum präsentiert. Die besten Bilder des Clubwettbewerbs können während zwei Tagen im Foyer des Schulsaales in Nendeln besichtigt werden. Spannend wird sein zu sehen, wie sich jedes Mitglied in seinem Spezialgebiet mit der Thematik «schwarz-weiss» auseinandergesetzt hat. Gezeigt werden Landschafts- und Naturaufnahmen, Architekturaufnahmen, Porträtaufnahmen, Tierfotografien, Menschen- und Strassenszenen, Stillleben sowie Makroaufnahmen – und das alles in schwarz-weiss. An der aktuellen Austragung beteiligten sich 21 von 24 Mitgliedern. Anlässlich der Vernissage wird der Clubmeister ausgezeichnet.