Philip Golding siegt nach dramatischem Final

Drucken
Teilen
Sieger der Swiss Seniors Open: Philip Golding. (Bild: PD)

Sieger der Swiss Seniors Open: Philip Golding. (Bild: PD)

Golf «Es ist immer schön zu gewinnen, aber hier in Bad Ragaz ganz besonders», wurde Philip Golding nach der dramatischen Finalrunde des 21. Swiss Seniors Open nicht müde zu betonen. Dass es dieses Jahr für den Sieg reichen würde, daran hatte er erst nach dem allerletzten Putt des Turniers glauben wollen. «Ich bin die letzten beiden Runden bogeyfrei geblieben, was stets ein gutes Zeichen ist.» Allerdings hatte der Engländer nach zwei Runden vier Schläge Rückstand auf Leader Mark Mouland (Wales) aufgewiesen. In den Finaltag war er dann mit einem Birdie-Feuerwerk – drei Schlaggewinne auf den ersten drei Löchern – gestartet. Eine Vorentscheidung zu seinen Gunsten erzwang der Engländer auf Bahn 16, einem kurzen Par 5. Mit einem Birdie konnte er mit dem inzwischen zum Leader avancierten Clark Dennis (USA) gleich­ziehen. «Ich dachte aber, dass 15 unter Par bestenfalls für ein Play-Off reichen», so Golding.

Es sollte anders kommen. Dennis verpasste am 16. Loch das «Pflicht-Birdie» und schlug am Schlussloch den Ball über die Zuschauertribüne ins Out. Leader Mouland, der das Feld zwei Tage lang anführte und 48 Löcher lang bogeyfrei blieb, musste auf den letzten sechs Bahnen drei Schlagverluste hinnehmen. Er fiel auf Platz drei zurück, den er sich mit Titelverteidiger Tim Thelen (USA) und Clark Dennis teilte. Rang zwei ging an Mark McNulty aus Irland. (pd)