Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

PFÄFERS/VALENS: «Andere bauen Bomben, wir bauen Brücken»

Das Brückenfest hat die kühnsten Erwartungen übertroffen. Wohl um die 15000 Menschen haben der grössten Bogenbrücke der Schweiz am Wochenende einen Besuch abgestattet.
Die Bevölkerung des Taminatals feierte «ihre» Brücke mit einem dreitägigen Fest. (Bild: Andi Hörner)

Die Bevölkerung des Taminatals feierte «ihre» Brücke mit einem dreitägigen Fest. (Bild: Andi Hörner)

Das Taminataler Brückenfest war am Wochenende der gesellschaftliche Treffpunkt im Kanton. Es dürften gemäss Aussagen von Offiziellen wohl um die 15000 Menschen gewesen sein, die an den drei Tagen nach Pfäfers und Valens gepilgert sind. Entsprechend gross war die Freude beim Pfäferser alt Gemeindepräsident und früheren FDP-Kantonsrat Ferdi Riederer. Vieles sei möglich, wenn die richtigen Leute zur richtigen Zeit am richtigen Ort zusammenkommen würden. Die Taminabrücke sei der Beweis dafür.

Worte, die im Publikum auch von Willi Haag und Urs Kost gehört wurden. Wenn er hier stehe, habe er das Gefühl, die riesige Arbeit sei belohnt worden, so Haag. Viel Überzeugungsarbeit sei nötig gewesen, damit nicht nur geplant, sondern auch realisiert werden konnte. Ähnlich äusserte sich auch Urs Kost. Die Taminabrücke habe einen speziellen Stellenwert. «Sie bildet den Abschluss und den Höhepunkt meiner Karriere.» Die Ehre, die offizielle Festansprache zu halten, oblag dem CEO der Kliniken Valens, Till Hornung. Er lobte das optische Erscheinungsbild der «eleganten, wunderbar in die Landschaft passenden Brücke» und strich deren Bedeutung für die Menschen in der Region heraus. «Andere bauen Bomben, wir bauen Brücken und feiern ein Fest» – ein Satz, für den er spontan Applaus erhielt.

Im Zentrum für die Besucher standen am Wochenende die ohne jegliche Zwischenfälle verlaufenden Feierlichkeiten auf der Brücke selber. Zu den Höhepunkten zählten etwa der gemeinsame Tanz aller Taminataler Schüler am Freitag noch vor dem offiziellen Festbeginn oder die vielen musikalischen Darbietungen. Ein grosser Publikumsmagnet war der Brückenmarkt mit über 30 Ständen am Samstag. Für grosses Spektakel sorgte die Bike-Show mitten auf der Brücke, grosse Spannung bot das Taubenrennen – dieses wurde von «Francine» gewonnen. Ein Gottesdienst, der Brückensprint und der Marschmusik-Wettbewerb des Kreismusiktages waren die Höhepunkte des dritten und letzten Festtages. (örn)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.