Personelle Wechsel im TAK

Mittels Pressemitteilung informierte das TAK über personelle Veränderungen. Es verliert nicht nur seine künstlerische Leiterin, Barbara Ellenberger, sondern auch den Aufsichtsratspräsidenten Hermann Beck.

Elisabeth Huppmann
Drucken
Teilen
Barbara Ellenberger und Hermann Beck an einer Pressekonferenz im November 2013. (Bild: Archiv/Elma Korac)

Barbara Ellenberger und Hermann Beck an einer Pressekonferenz im November 2013. (Bild: Archiv/Elma Korac)

SCHAAN. Aufsichtsratspräsident Hermann Beck wird sein Amt bereits zum Ende dieser Spielzeit, also in ein paar Tagen, niederlegen. Barbara Ellenberger, die künstlerische Geschäftsführerin, verlässt das TAK in einem Jahr, zum Ende der Saison 2014/15.

«Im besten Einvernehmen»

Auf Anfrage betonte Barbara Ellenberger, die seit 2007 die Geschicke des Theaters massgeblich mitbestimmt hat, dass ihr Rücktritt «im besten Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat» erfolge, wie dies auch in der Pressemitteilung festgehalten wird. Sie möchte sich in Zukunft neuen künstlerischen Herausforderungen stellen. Konkrete Angebote oder Ideen gibt es jedoch noch nicht, wie die TAK-Intendantin weiter ausführte. Fest steht für sie jedoch, dass sie auch in Zukunft «ihrer Leidenschaft, dem Theater, treu bleiben wird». «Ich habe meine Aufgabe in den vergangenen sieben Jahre wahnsinnig gern gemacht und freue mich nun auf meine letzte TAK-Saison», erläutert Barbara Ellenberger. «Sie wird in der kommenden – noch von ihr verantworteten – Spielzeit dazu beitragen, dass das TAK auch in Zukunft gesund und auf solider Basis erfolgreich weiterarbeiten kann», heisst es dazu in der Pressemitteilung.

Ein Jahr im Amt

Gleichzeitig wurde bekannt gegeben, dass auch Hermann Beck, Präsident des TAK-Aufsichtsrates, seinen Rücktritt bekannt gegeben hat. Dies wird bereits zum Ende der Spielzeit 2013/14 der Fall sein. Hermann Beck war seit 1998 für die Gemeinde Schaan Mitglied des Aufsichtsrates und hat 2013 das Amt des Präsidenten von Richard Negele übernommen. Ein besonderes Anliegen war ihm über all die Jahre eine überregional wahrgenommene, lebendige Theater- und Konzertkultur in Liechtenstein, für die er sich mit grossem Engagement eingesetzt hat. Warum er sein Amt bereits nach einem Jahr wieder abgibt, wollte er gestern auf Anfrage nicht weiter ausführen.

«Grosses Engagement»

In der Pressemitteilung dankt der Aufsichtsrat den beiden Persönlichkeiten für «ihr grosses Engagement für das TAK» und weist darauf hin, dass er sich in den kommenden Wochen mit der Nachfolgeregelung für die beiden Positionen beschäftigen wird.

Aktuelle Nachrichten