Pedro Lenz im «Fabriggli»

Drucken
Teilen

Buchs Pedro Lenz und Christian Brantschen sind am kommenden Sonntagnachmittag, 12. Februar, um 17 Uhr, mit ihrem aktuellen Bühnenprogramm zu Lenz’ ­neuem Buch «Di schöni Fanny», zu Gast im Werdenberger Kleintheater Fabriggli. Drei Künstler und Tagediebe stolpern in dieser tragisch-komischen Geschichte durch das neblige Olten: Jackpot, der erfolglose Schriftsteller, und die beiden Maler Louis und Grunz, die das Leben und die Schönheit lieben. Ihre Hingabe zur Kunst und zu den kleinen Freuden des Alltags scheint die drei Freunde zu erfüllen. Doch dann tritt die schöne Fanny in ihr Leben. Pedro Lenz ist eine der wichtigsten Stimmen der zeitgenössischen Schweizer Mundartliteratur und Preisträger des Schweizer Kleinkunstpreises 2016. Spätestens seit der Erfolgsgeschichte seines Romans «Der Goalie bin ig» ist Lenz gefragter Kurz- und Langgeschichtenschreiber, Kolumnist und Essayist. Christian Brantschen ist Pianist von Patent Ochsner, Komponist und Theatermusiker. Und er schreibt den Texten von Lenz Soundtracks auf den Leib, die man gehört haben muss. (pd)