Papst Franziskus am Ground Zero

NEW YORK. Papst Franziskus hat gestern in New York der fast 3000 Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 gedacht. Das römisch-katholische Kirchenoberhaupt traf sich im Museum für das Gedenken an die Anschläge am Ground Zero am Freitag mit Angehörigen von Opfern.

Merken
Drucken
Teilen

NEW YORK. Papst Franziskus hat gestern in New York der fast 3000 Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 gedacht. Das römisch-katholische Kirchenoberhaupt traf sich im Museum für das Gedenken an die Anschläge am Ground Zero am Freitag mit Angehörigen von Opfern. Er betete auch gemeinsam mit Mitgliedern anderer Glaubensgemeinschaften und legte eine weisse Rose nieder. Vor seinem Besuch am Ground Zero hatte der Papst eine Rede zur Eröffnung der UNO-Vollversammlung gehalten. (sda) ? AUSLAND 27