Oscar-Academy und PwC entschuldigen sich

Drucken
Teilen

Los Angeles Die Oscar-Academy hat sich offiziell für die Panne bei der Verleihung des wichtigsten Filmpreises entschuldigt. «Wir bedauern zutiefst die Fehler, die während der Oscar-Verleihung in der Kategorie Bester Film gestern Abend gemacht wurden», teilte die Academy in einer Stellungnahme am Montagabend mit. Das Unternehmen Pricewaterhouse Coopers (PwC), das die Abstimmung über die Preise überwacht, übernahm die komplette Verantwortung.

«Wir bitten die gesamten Besetzungen und Crews von ‹La La Land› und ‹Moonlight› um Verzeihung», teilte die Oscar-Academy mit. Die Entschuldigung gelte auch den Schauspielern Warren Beatty und Faye Dunaway, die den falschen Preisträger verkündet hatten, den Filmemachern und den TV-Zuschauern weltweit.

Menschliches Versagen als Ursache

Bei der Zeremonie hatten Beatty und Dunaway zunächst den Film «La La Land» als Gewinner der Kategorie bester Film verkündet, fälschlicherweise. Das Wirtschaftsprüfunternehmen Pricewaterhouse Coopers (PwC), das die Abstimmung über die Preise überwacht, übernahm die komplette Verantwortung für die Panne und sprach von menschlichem Versagen. Die Academy vertraue PwC seit 83 Jahren die Auszählung der Wahl und die Übermittlung der Ergebnisse an, heisst es in der Stellungnahme der Oscar Academy. Man habe die Vorfälle untersucht und werde nun über angemessene Konsequenzen beraten. (sda)24