Olma-Halle über der Autobahn für 163 Millionen

Drucken
Teilen

St. Gallen Die Olma Messen wollen den Rosenbergtunnel der Autobahn A1 in St. Gallen überdecken und darauf eine neue Halle bauen. Überdachung und Halle kosten 163,4 Millionen Franken. Stadt und Kanton sollen 30 Millionen Franken an den «Autobahn-Deckel» zahlen.

Das Erweiterungsprojekt soll die Messestadt St. Gallen für die Zukunft rüsten. «Mit den heutigen Platzverhältnissen in den grösstenteils veralteten Hallen stossen wir immer wieder an Kapazitätsgrenzen», sagte Olma-Direktor Nicolo Paganini am Freitag vor den Medien.

Wichtiger Wirtschafts- und Standortfaktor

Um Bauland zu gewinnen, soll die Autobahn auf einer Länge von rund 200 Metern überdacht und darauf eine neue Halle mit einer Grundfläche von rund 12500 Quadratmetern gebaut werden. Die Halle 1 genüge den heutigen Anforderungen nicht mehr und würde abgebrochen. Die Olma als grösste allgemeine Publikumsmesse der Schweiz sei ein wichtiger Wirtschafts- und Standortfaktor. Die Stadt will sich mit 18 Millionen Franken an den Kosten beteiligen. (sda)4