OKV-Finalprüfungen an den Dressurtagen

Drucken
Teilen

Reitsport Nach den Schweizer Meisterschaften Kategorie R im letzten Jahr werden auch in diesem Jahr wieder Medaillen im Werdenberg vergeben. Dies anlässlich der Dressurtage Werdenberg, welche vom 25. bis 27. August auf der Anlage des Reitverein Werdenberg stattfinden. Sportliche Höhepunkte dieser Tage sind die OKV-Finalprüfungen, für welche sich je 20 Reiter in drei Kategorien über die Saison hinweg qualifiziert haben und um die Medaillen reiten. Diese Prüfungen werden am Sonntag, ab 7 Uhr durchgeführt.

Bereits am Samstag, ab 14.15 Uhr, werden erstmalig auch Medaillen in der Mannschaftsdressur vergeben. Diese Disziplin, in welcher drei Reiter gemeinsam das Dressurprogramm absolvieren, erfreute sich in den letzten Jahren immer grösserer Popularität in den Dressurreiterkreisen. Neben jedem Einzelreiter werden hier aber unter anderen auch Noten für die Harmonie und technische Ausführung wie Abstände und Genauigkeit vergeben. Ist man als Turnierreiter meist alleine mit dem Pferd im Viereck unterwegs, so stellt dieser Teamwettbewerb eine gelungene Abwechslung in der Gruppe dar und stellt an die genannten Details neue Herausforderungen. Zwölf Mannschaften mit je drei Reitern bestreiten die Finalprüfung.

Die Dressurtage beginnen allerdings schon am Freitag. Denn dann starten die Prüfungen der Klasse L und M um 10 Uhr. Tags darauf messen sich die Paare in den GA-Prüfungen ab 7.30 Uhr. Wie in jedem Jahr ist der Reitverein Werdenberg bestrebt, möglichst allen Stärkeklassen eine Startmöglichkeit zu bieten: Vom Einsteiger, Junior bis zu nationalen Reitern. Daher darf der Veranstalter auch in diesem Jahr zahlreiche Reiterinnen und Reiter aus der näheren Region wie auch aus der ganzen Ostschweiz im Werdenberg begrüssen. (pd)