Obmannschaft an Tagung wiedergewählt

Schwingen Am Freitag waren die Mitglieder der Toggenburger Schwingerveteranen zu ihrer Tagung eingeladen. Obmann Hansruedi Eugster hiess zahlreiche Mitglieder zur Hauptversammlung willkommen. Die ehemaligen Schwinger interessieren sich für die Tätigkeit junger und aktiver Schwinger.

Merken
Drucken
Teilen

Schwingen Am Freitag waren die Mitglieder der Toggenburger Schwingerveteranen zu ihrer Tagung eingeladen. Obmann Hansruedi Eugster hiess zahlreiche Mitglieder zur Hauptversammlung willkommen. Die ehemaligen Schwinger interessieren sich für die Tätigkeit junger und aktiver Schwinger. Sie hoffen, dass dieser Leistungssport weiterhin gefördert und gepflegt werden kann. In seinem Jahresbericht erwähnte Eugster das Nordostschweizerische Schwingfest in Wattwil. Daniel Bösch hat als einziger Toggenburger einen Kranz gewonnen. Am Schwägalpschwinget trat Daniel Bösch mit Marcel Mathis in den Schlussgang und musste sich mit dem dritten Rang zufriedengeben. Nöldi Forrer brachte es an jenem Schwingfest auf den siebten Platz.

Etliche Kameraden wurden geehrt

Gemäss den Statuten musste die Obmannschaft wiedergewählt werden. Obmann Hansruedi Eugster sowie die weiteren zwei Mitglieder Peter Hartmann (Aktuar) und Peter Scherrer (Kassier) wurden für ein weiteres Jahr wiedergewählt. Als Revisoren erhielten Walter Gähwiler und Hansruedi Peterer eine ehrenvolle Wiederwahl.

Folgende Kameraden wurden an der Versammlung geehrt: Walter Frei (Flawil), Hans Zürcher (Ebnat-Kappel), Ernst Bösch (Niederuzwil), Bruno Menzi (Flawil), Reinhard Butscher (Flawil), Ueli Kuhn (Wil), Erich Huber (Flawil), Walter Kuhn (Wil), Hans Harder (Münchwilen), Walter Hug (Niederbüren) Edgar Frei (Flawil), Hansjörg Kuhn (Wil), Beni Gmür (Niederbüren) und Heini Bösch (Niederuzwil). (pd)