Nicole Göldi im Leadertrikot

MOUNTAINBIKE. Am letzten Samstag stand das 6. Rennen des Stevens Bike Cup auf dem Programm. Die Strecke in Appenzell präsentierte sich von der besten Seite. Für die Jüngste des Lindi Bike Race Teams ging es zuerst los. Auf drei mittleren Runden wurde um die vorderen Ränge gekämpft.

Drucken
Teilen

MOUNTAINBIKE. Am letzten Samstag stand das 6. Rennen des Stevens Bike Cup auf dem Programm. Die Strecke in Appenzell präsentierte sich von der besten Seite. Für die Jüngste des Lindi Bike Race Teams ging es zuerst los. Auf drei mittleren Runden wurde um die vorderen Ränge gekämpft. Nicole Göldi fuhr vom Start in der vorderen Gruppe an dritter Stelle mit. Auf der letzten Runde wurde sie knapp vor dem Ziel von der Vierten überholt und verpasste so den 3. Rang nur um fünf Sekunden.

Danach war der älteste der drei Lindi-Biker an der Reihe. Schon rasch nach dem Start fand Urs sein Tempo und konnte es auf den drei grossen Runden halten. Aber im letzten Aufstieg fing er sich einen Platten ein und musste den Rest ins Ziel rennen. Dennoch erreichte er den guten 4. Rang.

Bei der letzten Kategorie, die am Samstag gestartet wurde, stand Michael Göldi an der Startlinie. Gemeinsam mit den lizenzierten Junioren kämpfte er über vier grosse Runden um eine gute Rangierung. Er schaffte dies, als er als 6. über die Ziellinie fuhr.

Im Zwischenklassement stehen Nicole Göldi und Michael Göldi jeweils in ihren Kategorien an 4. Stelle.

Der EKZ-Cup in Eschenbach war ein Rennen der Superlative. Coole Sprünge, technisch anspruchsvolle Abfahrten und ruppige Anstiege, das alles sind Details einer Strecke, die Nicole Göldi gefallen. Sie startete im Leadertrikot mit dem Ziel, es für das nächste Rennen auch wieder zu behalten.

Der Start gelang ihr sehr gut und sofort konnte sie an die Spitze der Mädchen-Kategorie fahren. Nach drei mittleren Runden fuhr sie mit 45 Sekunden Vorsprung ins Ziel. Somit konnte sie sich das Leadertrikot für das nächste Rennen sichern. (pd)