Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Neues IT-System bringt Verbesserungen

Thomas Schwizer

Region/Buchs Die Raiffeisenbank Sarganserland in Mels wirkt seit Januar 2018 als Pilotfiliale bei der Einführung des total neuen IT-Systems der Raiffeisengruppe in der Schweiz. Christof Ackermann, Vorsitzender der Bankleitung, gestand auf eine Frage ein, dass es für die Mitarbeitenden zu Beginn etwas Einarbeitszeit brauchte und deshalb für Kunden gewisse Wartezeiten gegeben habe. Man habe dabei aber auf den Support der Spezialisten zählen dürfen.

Monika Göldi von der Raiffeisenbank Sennwald war in einer Arbeits- und Planungsgruppe von Raiffeisen dabei. Das bisherige IT-System mit zahlreichen Schnittstellen habe betreffend der Kompatibilität bei Aktualisierungen immer wieder Schwierigkeiten bereitet. Die Umstellung auf das neue System sei deshalb wichtig und richtig. «Die Datenhoheit bleibt aber lokal», zerstreut Göldi allfällige Befürchtungen. Auf Grund der Erfahrungen der Raiffeisenbank in Mels und anderer Pilot-Filialen werde nun in zwei Tranchen über Ostern und über Pfingsten das neue System in allen Raiffeisenbanken eingeführt. Danach seien sämt- liche Raiffeisenbanken in der Schweiz «auf dem gleichen System».

Etwas Neues hat am 15. Januar 2015 auch die Raiffeisenbank Werdenberg an ihrem Sitz in Buchs eingeführt: Sie hat die Ein- und Auszahlungsschalter aufgehoben und stattdessen der Kundschaft einen neuen Automaten mit diesen Funktionen zur Verfügung gestellt. Das Kundenverhalten habe sich massiv verändert.Von 2005 bis Anfang 2015 sei die Nutzung der beiden Schalter um zwei Drittel gesunken, sagte Sandro Uhlmann, Vorsitzender der Bankleitung, auf eine Frage des W&O. Insbesondere junge Leute würden bargeldlos aufwachsen.

Zudem sei es das Ziel der Bank gewesen, den Service für die Kundschaft zu verbessern und mit diesem Schritt mehr Zeit für die Beratung zu haben. Nach drei Jahren ohne Ein- und Auszahlungsschalter stellte Uhlmann fest, dass die Erfahrungen «weitgehend gut» seien. Demnächst werde man zwei neue Bankautomaten mit der neuesten Technologie für die Ein- und Auszahlung anschaffen. Insbesondere Geschäfte und Vereine würden es schätzen, wenn sie nach Ladenschluss oder Festanlässen rund um die Uhr ihre Einzahlungen erledigen könnten.

Thomas Schwizer

thomas.schwizer@wundo.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.