Neues Beratungsangebot der Krebsliga Ostschweiz

SARGANS. Kürzlich informierte die Krebsliga Ostschweiz in Sargans über ein neues Angebot: die Fachberatung Cancer Survivorship. Die Stelleninhaberin, Sarah Stoll, Pflegefachfrau mit einem Masterabschluss in Onkologischer Pflege, informierte die Anwesenden.

Merken
Drucken
Teilen

SARGANS. Kürzlich informierte die Krebsliga Ostschweiz in Sargans über ein neues Angebot: die Fachberatung Cancer Survivorship. Die Stelleninhaberin, Sarah Stoll, Pflegefachfrau mit einem Masterabschluss in Onkologischer Pflege, informierte die Anwesenden.

Das Wort Cancer Survivorship stammt aus dem Amerikanischen und bezeichnet die Beratung und Begleitung von Langzeitüberlebenden nach einer Krebserkrankung. Damit ist die Zeit unmittelbar nach Behandlungsabschluss bis Jahre danach gemeint. Dank des medizinischen Fortschrittes überleben immer mehr Betroffene eine Krebserkrankung, doch die Langzeitfolgen und Gesundheitsprobleme nach einer Krebstherapie werden häufiger, heisst es in einer Medienmitteilung.

Angst vor Wiedererkrankung

Das Beratungsangebot richtet sich an Menschen mit einer Krebserkrankung nach Abschluss der Erstbehandlung. Es geht dabei nicht um eine medizinische Behandlung, sondern um eine Unterstützung in der Bewältigung auftretender Schwierigkeiten. Geheilt und doch nicht ganz gesund? Wenn die Therapie beendet ist, die Kontrollen seltener werden, fühlen sich die Betroffenen oft körperlich, emotional und seelisch belastet. Ein viel gesehener Begleiter ist die Angst vor Wiedererkrankung, vor Kontrollen oder vor Attraktivitätsverlust. Betroffene müssen sich neu orientieren, sei dies im Beruf, weil es am Arbeitsplatz zu anstrengend ist, im privaten Umfeld, weil nicht mehr alle Aktivitäten möglich sind oder in der Partnerschaft, weil Sexualität eine andere Bedeutung erhält. Körperliche Symptome können hormonelle Störungen, Konzentrationsschwäche, Erschöpfung oder Gewichtszunahme sein.

Angebot ist kostenlos

Im Beratungsgespräch können Fragen zu diesen Themen angesprochen und Lösungsmöglichkeiten gesucht werden. Das Motto lautet: «Wer mehr weiss, kann besser verstehen, was er erlebt und was auf ihn zukommt. Aktive Anpassung ist möglich.»

Cancer Survivorship steht den Betroffenen so lange zur Verfügung, wie sie die Unterstützung brauchen und ist kostenlos. Die Beratungsgespräche finden in den Beratungsstellen in St. Gallen, Buchs, Uznach und Glarus statt. Die Mitarbeitenden unterstehen der Schweigepflicht. Die Anmeldung erfolgt über die Geschäftsstelle der Krebsliga Ostschweiz in St. Gallen unter der Telefonnummer 071 242 70 00.

Lebensqualität im Zentrum

Für Menschen, die neu an Krebs erkrankt sind oder bei denen ein Rückfall eingetreten ist, bietet die Sozialberatung der Krebsliga Ostschweiz in Buchs Unterstützung bei den psychischen, sozialen und materiellen Auswirkungen einer Krebskrankheit an und leistet bei ausgewiesenem Bedarf finanzielle Beiträge an krankheitsbedingte Mehrkosten. Die Lebensqualität der betroffenen Menschen und ihrer Angehörigen steht im Mittelpunkt der Beratung.

Das Angebot ist ebenfalls kostenlos und die Stelleninhaberin, Brigitte Leuthold Kradolfer, Sozialarbeiterin HF und Psychoonkologische Beraterin SGPO, untersteht der Schweigepflicht. Anmeldung unter der Telefonnummer 081 756 28 57. (pd)