Neue Rotorblätter braucht es nicht

Am Mittwoch hätten die Rotorblätter der Windturbine auf Gamplüt montiert werden sollen. Das unterblieb. Die Rotorblätter hätten linksdrehend sein sollen, sind aber rechtsdrehend. Der Konstrukteur, Hans Wepfer, glaubt, dass es eine einfache Lösung des Problems gibt.

Drucken
Teilen

Am Mittwoch hätten die Rotorblätter der Windturbine auf Gamplüt montiert werden sollen. Das unterblieb. Die Rotorblätter hätten linksdrehend sein sollen, sind aber rechtsdrehend. Der Konstrukteur, Hans Wepfer, glaubt, dass es eine einfache Lösung des Problems gibt.

Muss der Hersteller neue Rotorblätter fertigen?

Neue Rotorblätter braucht es nicht. Wir haben eine einfache Lösung des Problems gefunden. Ich wollte am Mittwoch ganz sicher sein und habe deshalb das montierte Rotorblatt nochmals heruntergenommen.

Worin besteht die Lösung?

Wir ändern die Pitch-Ansteuerung der Rotorblätter. Der Pitch ist der Anstellwinkel. Und man muss die Steuerung softwaremässig an die geänderte Drehrichtung anpassen. Das ist einfach, weil wir im Programm Links- und Rechtsläufer haben.

Wann werden die Rotorblätter montiert?

Voraussichtlich nächste Woche. Es ist offen, ob es eine Verzögerung bei der Inbetriebnahme gibt. Wir ziehen die elektrische Inbetriebnahme vor und montieren die Rotorblätter später. Auch wenn Rotorblätter mit der richtigen Drehrichtung geliefert worden wären, hätten wir die Turbine am Mittwoch nicht in Betrieb nehmen können, weil die elektrische Inbetriebnahme noch nicht stattgefunden hat.

Spielt es eine Rolle, ob die Rotorblätter einer Windturbine links- oder rechtsherum drehen?

Nein, grundsätzlich nicht. Wenn aber mehrere Rotoren nebeneinander montiert sind, werfen sich die Spitzen der Rotorblätter bei starkem Wind Luftbällchen zu. Das erhöht den Lärmpegel, während die neuartige Turbine besonders leise sein soll. Wenn links- und rechtsdrehende Rotoren nebeneinander angeordnet sind und wie Zahnräder ineinander greifen, passiert das nicht.

Braucht es für die Montage der Rotorblätter wieder den Helikopter?

Ja, das ist unvermeidlich. Man kann aber einen kleinen Helikopter verwenden. Die Montage der Rotorblätter mit dem Helikopter ist einfach.

Was ist speziell an der auf Gamplüt erstellten Windturbine?

Die sechsblättrigen Rotorblätter haben ein neuartiges Profil, damit der Wind sehr effizient für die Stromproduktion genutzt werden kann. Die Rotor-Drehzahl ist gegenüber herkömmlichen Windturbinen geringer. Diese Turbine ist deshalb leiser. Sie ist auch für Vögel und Fledermäuse besser sichtbar. Völlig neu ist auch das Prinzip, sechs Rotorblätter zu verwenden. Dem Wind bietet die Turbine eine hohe Angriffsfläche. Deshalb muss die ganze Anlage stabiler sein als herkömmliche Windturbinen. (mkn)

Aktuelle Nachrichten