Neue Konstrukteur-«Champions»

Gleich 4 der 13 ausgezeichneten Konstrukteure kommen aus dem Bezirk Werdenberg. Mit Ivo Lenherr, Simon Kaiser, Dario Sax und Nico Schwendener hat die Region vier frischgekürte «Champions».

Ralph Dietsche
Merken
Drucken
Teilen
Albert Hehli ehrte an der Ostschweizer Bildungsausstellung in St. Gallen Ivo Lenherr, Simon Kaiser, Dario Sax und Nico Schwendener (von links) mit dem «Champion»-Titel. (Bild: Ralph Dietsche)

Albert Hehli ehrte an der Ostschweizer Bildungsausstellung in St. Gallen Ivo Lenherr, Simon Kaiser, Dario Sax und Nico Schwendener (von links) mit dem «Champion»-Titel. (Bild: Ralph Dietsche)

ST. GALLEN/REGION. Der Lehrmeisterverband der Konstrukteure durfte am vergangenen Sonntag 13 Lehrabgänger aus dem Kanton St. Gallen, beiden Appenzell und dem Fürstentum Liechtenstein für ihre hervorragende Leistung ehren. Sie alle haben einen Notendurchschnitt von 5,3 oder höher erreicht.

Mit der hervorragenden Note von 5,4 schloss der Gamser Ivo Lenherr bei der VAT Vakuumventile AG in Haag die Lehre zum Konstrukteur ab und wurde dafür an der Ostschweizer Bildungsausstellung mit dem «Champion»-Titel geehrt.

Simon Kaiser aus Gams, Dario Sax aus Azmoos (beide Hilti AG, Schaan) sowie Nico Schwendener aus Sevelen (Kaiser AG, Schaanwald) schlossen ihre Lehre mit der Note 5,3 ab und wurden für ihre Leistung ebenfalls gewürdigt.

Räderwerk muss stimmen

Verbandspräsident Albert Hehli erwähnte in seiner kurzen Ansprache, dass das ganze Räderwerk stimmen müsse, um ein solch hervorragendes Ergebnis zu erzielen. Nicht nur der Lernende selber muss Überdurchschnittliches leisten wollen, sondern auch die Unterstützung des Ausbildners, des Lehrbetriebs, der Berufsschule und des privaten Umfelds müsse stimmen. «Wer seine Lehre mit einer solchen Glanznote abschliessen kann, dem wird der Teppich für eine erfolgreiche Berufslaufbahn ausgerollt», ist sich Albert Hehli sicher.

Investition in Nachwuchs

Trotz dem schwierigen, wirtschaftlichen Umfeld investieren nach wie vor zahlreiche Unternehmen in den Nachwuchs. «Das freut mich riesig. Dazu kommt, dass die Betriebe so direkt etwas gegen den Fachkräftemangel unternehmen», sagt Albert Hehli. «Unsere Konstrukteur-Champions sind die besten Botschafter für unseren Berufsstand», freut sich Hehli weiter, «sie verkörpern Lernbereitschaft, Einsatzwille, Unbeschwertheit und Erfolg. Alles Attribute, gepaart mit ausgewiesenem Fachwissen, die auf dem Arbeitsmarkt gefragt sind.»