Neue Herausforderungen

Die Macher der Schlossfestspiele hatten in der Vorbereitung zu den jüngsten Aufführungen besondere Herausforderungen zu bewältigen. Im Zusammenhang mit der erfolgten Schlosssanierung mussten sie neue Sicherheitsbestimmungen erfüllen.

Merken
Drucken
Teilen

Die Macher der Schlossfestspiele hatten in der Vorbereitung zu den jüngsten Aufführungen besondere Herausforderungen zu bewältigen. Im Zusammenhang mit der erfolgten Schlosssanierung mussten sie neue Sicherheitsbestimmungen erfüllen. Es sei auch «ein Chrampf» gewesen, bis feststand, wie lange sie den Schlosshof für Auf- und Abbauarbeiten benutzen dürfen, sagt der Medienverantwortliche Bruno Seifert. Wegen verschiedener Unsicherheiten habe der Vorverkauf erst im April starten konnte, was für Busreise-Anbieter zu spät gewesen sei.

Er lobt ausdrücklich das Verständnis und die Akzeptanz der Anwohner im Städtchen Werdenberg, die als kleines Entgegenkommen zur Generalprobe eingeladen wurden. Die Schlossfestspielleiter hätten aber in Gesprächen mit Anwohnern gespürt, dass zwischen den heutigen «Schlossherren» und Anwohnern nicht nur eitel Sonnenschein herrsche.

Intern hatten sie wegen personeller Veränderungen neue Ansprechpartner für die involvierten Stellen. Zu meistern war der, auch finanzielle, Sonderaufwand für das Einfliegen eines «nobleren» mobilen Toilettencontainers. Dafür hätten die Schlossfestspiele in der Probenphase grosszügigerweise die neue Infrastruktur des Bistros im Schlosshof benutzen dürfen. (ts)