Negativzinsen werden nicht weiter erhöht

ZÜRICH. Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hält an ihrer Geldpolitik fest. Bei ihrer vierteljährlichen Lagebeurteilung hat sie die Negativzinsen auf den Giroguthaben der Banken bei 0,75 Prozent belassen.

Drucken
Teilen

ZÜRICH. Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hält an ihrer Geldpolitik fest. Bei ihrer vierteljährlichen Lagebeurteilung hat sie die Negativzinsen auf den Giroguthaben der Banken bei 0,75 Prozent belassen. Das Zielband für den Referenzzins Dreimonats-Libor bleibt zwischen minus 1,25 und minus 0,25 Prozent. Mit ihrem Entscheid hat die SNB vollumfänglich ihren Mitte Januar eingeschlagenen Kurs bestätigt. Dazu hatte sie auch allen Grund: Die Entwicklung der Weltwirtschaft gab ihr nämlich recht. So hat sich der Euro weiter abgeschwächt, und der Dollar ist erstarkt. (sda) • THEMA 21