Nato sichert der Türkei «starke Solidarität» zu

BRÜSSEL. Die Nato-Partner haben der Türkei angesichts der Bedrohung durch Anschläge und Angriffe vor dem Hintergrund des Konfliktes in Syrien und in Irak ihre «starke Solidarität» ausgesprochen.

Drucken
Teilen

BRÜSSEL. Die Nato-Partner haben der Türkei angesichts der Bedrohung durch Anschläge und Angriffe vor dem Hintergrund des Konfliktes in Syrien und in Irak ihre «starke Solidarität» ausgesprochen. Nach einer von der Regierung in Ankara einberufenen Sondersitzung des Nordatlantikrates erklärte die Allianz in Brüssel, «Terrorismus» stelle «eine direkte Bedrohung für die Sicherheit der Nato-Länder» und die internationale Stabilität dar. Konkrete Beschlüsse wurden keine gefasst.

Das jüngste türkische Vorgehen gegen Stellungen der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) in Nordirak erwähnt die Nato-Erklärung trotz lauter werdender internationaler Kritik nicht. Dazu gab es während der Sitzung des Nordatlantikrates nur eher zaghafte Ermahnungen an Ankara, die Türkei möge die Verhältnismässigkeit ihrer Angriffe wahren und den Dialog mit den Kurden aufrechterhalten. (afp)

? THEMA 11/AUSLAND 13