Nationalrat Ammann erkrankt

St. Gallen Beim St. Galler CVP-Nationalrat Thomas Ammann ist ein Darmtumor diagnostiziert worden. Er wurde bereits operiert, konnte das Spital aber wieder verlassen. Er muss sich aber in den nächsten Monaten weiterbehandeln lassen. Der Eingriff ist im Spital Grabs erfolgt.

Merken
Drucken
Teilen

St. Gallen Beim St. Galler CVP-Nationalrat Thomas Ammann ist ein Darmtumor diagnostiziert worden. Er wurde bereits operiert, konnte das Spital aber wieder verlassen. Er muss sich aber in den nächsten Monaten weiterbehandeln lassen. Der Eingriff ist im Spital Grabs erfolgt. Seine Ämter als Nationalrat und als Gemeindepräsident von Rüthi will er weiter ausüben. Während der Behandlungen könne es zu gewissen Absenzen und Terminverschiebungen kommen, teilte Ammann gestern mit. Die schwere Erkrankung mache es nötig, dass er sich vorübergehend auf seine Genesung konzentriere. Nach Absprache mit den Ärzten wolle er während der Therapie aber so viele Aufgaben und Verpflichtungen wie möglich wahrnehmen. Die Diagnose sei für ihn und seine Familie belastend und müsse zuerst verkraftet werden, schreibt Ammann. Der 52jährige CVP-Politiker ist bei den Wahlen letzten Herbst in den Nationalrat gewählt worden. Er ist verheiratet und hat vier Kinder. (sda)