Nachhaltigkeitspreis: Eingabefrist verlängert

Drucken
Teilen

Region Die internationale Bodensee Konferenz verleiht zum dritten Mal den IBK-Nachhaltigkeitspreis. Die Eingabefrist für Projekte mit Sitz im Kanton St. Gallen wurde bis am 19. Juni verlängert. Nominiert werden können bereits laufende Projekte zum Thema «Erneuerbare Energien und Energieeffizienz», die in allen Nachhaltigkeitsdimensionen (Ökonomie, Ökologie und Soziales) wirksam sind.

Mit dem Preis werden Initiativen und Aktivitäten ausgezeichnet, die im Sinn des Leitbilds der IBK für den Bodenseeraum ganzheitliche und langfristige Lösungen schaffen. Für den Preis darf jedes IBK-Mitgliedsland und jeder Mitgliedskanton zwei Projekte nominieren. Aus allen Nominationen werden im Herbst von einer Jury die Gewinnerprojekte ausgewählt. Der IBK-Nachhal­tigkeitspreis ist mit 25000 Euro dotiert (1. Platz: 12000 Euro, 2. Platz: 8000 Euro, 3. Platz: 5000 Euro). Die Verleihung der Preise erfolgt im Rahmen der IBK-Regierungschefkonferenz am 15. Dezember in Vaduz.

Das Anmeldeformular sowie weitere Informationen sind unter www.aussenbeziehungen.sg.ch aufgeschaltet. Das Anmeldeformular kann bis 19. Juni eingereicht werden bei Sarah Bünter, Koordinationsstelle für Aussenbeziehungen, Staatskanzlei Kanton St. Gallen, Regierungsgebäude, 9001 St. Gallen, E-Mail sarah. buenter@sg.ch, Telefonnummer 058 229 03 58. (pd)

Aktuelle Nachrichten