Nach Unfall nicht angehalten

Drucken
Teilen

Wil Am Freitagmorgen, kurz nach Mitternacht, hat ein alkoholisierter 41-Jähriger mit seinem Auto einen Verkehrsteiler überfahren. Trotz beschädigtem Auto fuhr er weiter. Die Kantonspolizei St. Gallen konnte ihn später an seinem Wohnort anhalten.

Der 41-Jährige fuhr mit seinem Auto in Richtung Zuzwil. Dabei geriet er mit seinem Auto nach links, prallte in einen «Biene Maya»-Verkehrsteiler und in ein Fussgängersignal. Dabei zerschlug es die Ölwanne des Autos. Gemäss Medienmitteilung der Polizei fuhr der Mann weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Kurze Zeit später drehte er um, kam nochmals an der Unfallstelle vorbei und fuhr nach Hause. Dem 41-Jährigen wurde der Führerausweis abgenommen. Zudem musste er eine Blut- und Urinprobe abgeben.

Die Feuerwehr Wil musste die Fahrbahn mit Ölbinder reinigen. Der Sachschaden am Auto wird auf 10000 Franken geschätzt. Die Kosten für die Verkehrssignale und die Reinigung belaufen sich auf rund 6500 Franken. (wo)