Nach Sturz den fünften Gesamtrang erreicht

Drucken
Teilen
Spektakulärer Rennauftakt für das Duo Hofmann/Dörig. (Bild: PD)

Spektakulärer Rennauftakt für das Duo Hofmann/Dörig. (Bild: PD)

Motocross Am Ostermontag trat das Seitenwagen-Duo Fabian Hofmann und Cornelio Dörig zum ersten Schweizermeisterschaftsrennen der neuen Saison in Frauenfeld an. Das Wetter war perfekt. Der Boden jedoch war sehr nass durch den Regen die Tage zuvor und es gab tiefe Spuren auf der Strecke. Doch Hofmann/Dörig kamen schnell mit der anspruchsvollen Strecke zurecht und konnten im Zeittraining einen guten vierten Platz herausfahren.

Der Start zum ersten Lauf gelang perfekt und das Duo führte sogar das Feld kurzzeitig an. Doch noch vor Ende der ersten Runde ging es turbulent zu und her. Erst wurde man vom italienischen Team Compalati/Ravera überholt, danach überschlug sich der Seitenwagen nach einem Fahrfehler heftig. «Trotz Schmerzen konnten wir uns relativ schnell wieder sammeln und machten uns vom letzten Platz auf die Aufholjagd», dokumentiert Pilot Hofmann den Kampfgeist des Zweierteams, das auf Rang acht ins Ziel kam.

«Angeschlagen vom ersten Lauf wollten wir im zweiten nicht zu viel Risiko eingehen, um keinen Sturz zu riskieren», so das Motto von Hofmann. So reihte man sich nach dem Start auf der dritten Position ein, kurze Zeit später wurde man erneut von Compalati/Ravera überholt. Danach konnten sich Hofmann/Dörig vom fünftplatzierten Team etwas lösen und mit konstanten Runden den vierten Rang ins Ziel fahren. Mit diesen zwei Ergebnissen erzielte das St. Galler Team mit dem Gamser Dörig den fünften Gesamtrang in der Tageswertung. «So sind wir mit unserem Saisonauftakt zufrieden.» Nun gilt es für die beiden, sich rasch zu erholen. Denn als nächster Wettkampf steht ein Weltmeisterschaftsrennen in Frankreich auf dem Programm. «Dort hoffen wir auf eine Qualifikation», so das Ziel des Teams. (pd)