Mutationen im Vorstand

Die Wahlen standen an der Hauptversammlung des SC Buchs im Mittelpunkt. Pascal Lechner und Andreas Rohrer wurden neu in den Vorstand gewählt.

Merken
Drucken
Teilen
Der neue Vorstand des Skiclubs Buchs: Andreas Rohrer, Pascal Lechner, Saskia Rohrer, Roger Schoch, Martin Inauen und Kevin Inauen (von links). (Bild: pd)

Der neue Vorstand des Skiclubs Buchs: Andreas Rohrer, Pascal Lechner, Saskia Rohrer, Roger Schoch, Martin Inauen und Kevin Inauen (von links). (Bild: pd)

SKI ALPIN. Kürzlich lud der Skiclub Buchs zur 102. Hauptversammlung ein, die mit 44 Mitgliedern, davon 43 Stimmberechtigten etwas mager ausfiel. Aus persönlichen Gründen legt Daniela Baumann ihr Amt als Präsidentin per sofort nieder. Als ihre Nachfolge stellte sich Pascal Lechner (seit fünf Jahren Aktuar) zur Wahl und wurde von der Versammlung einstimmig gewählt. Als weiteres neues Vorstandsmitglied wurde Andreas Rohrer gewählt. Er tritt die Nachfolge von Pascal Lechner als Aktuar und Vizepräsident an. Der übrige Vorstand – Roger Schoch (Kassier), Kevin Inauen (Materialverwalter), Saskia Rohrer (JO-Leiterin) und Martin Inauen (Hüko-Präsident) – wurde in seiner Funktion bestätigt.

Eine gute Saison

In ihrem Jahresbericht blickt Daniela Baumann auf eine gute Saison zurück. Der alljährlich erwartete Schnee kam bereits zwischen Weihnachten und Neujahr und der Skilift konnte seinen Betrieb aufnehmen. Leider kam dann im Januar eine Warmfront, die den Schnee wieder schmelzen liess. Dank einer erneuten Kaltfront konnte der Buchserberg ab Februar seinen Winterbetrieb mit dem Kinder-Ski- und -Snowboard-Kurs wieder aufnehmen.

Die Après-Ski-Party wurde dagegen in einem etwas kleiner Rahmen durchgeführt und wurde dadurch trotz eines eher schlecht gewählten Datums zum Erfolg. Durch den Schneemangel um Januar und diversen Meinungsverschiedenheiten mussten zum Bedauern des Vereins die meisten Trainings der JO abgesagt werden.

Das Programm der kommenden Saison findet im gewohnten Rahmen statt. Ab sofort findet jeden Dienstag ab 20 Uhr das Skiclub-Turnen mit Spiel und Spass für jedermann in der Turnhalle Flös statt.

Höhepunkt JO-Rennen

Mit dem Neujahrsapéro am 1. Januar startet der Skiclub in das neue Jahr. Am 16./17. Januar findet bei genügend Schnee das Skispringen und das Familienskirennen statt. Mit dem Kinder-Ski- und -Snowboard-Kurs während der Sportwoche bringt man auch den ganz Kleinen das Skifahren bei. Das Nachtskirennen (bei genügend Schnee) und die Après-Ski-Party (bei jeder Witterung) startet am 13. Februar, eine Woche später kommt bei genügend Schnee das Clubrennen zur Austragung.

Zum Höhepunkt der Saison findet am 19. März das Werdenberger JO-Rennen statt, bei guten Bedingungen am Buchserberg oder bei zu wenig Schnee in Wildhaus in Zusammenarbeit mit dem Skiclub Grabserberg. (pd)