Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Musik – geprägt von Leidenschaft

Die Patronatsmitglieder der Alten Mühle Gams gönnten sich am Freitag einen schönen Sommerabend mit einem Konzert der Formation Tangorea mit Bandleaderin Annalise Bereiter und drei Berufsmusikern.
Heidy Beyeler
Das Quartett Tangorea sorgte unter der Leitung der Grabserin Annalise Bereiter für gute Stimmung in der Alten Mühle Gams. (Bild: Heidy Beyeler)

Das Quartett Tangorea sorgte unter der Leitung der Grabserin Annalise Bereiter für gute Stimmung in der Alten Mühle Gams. (Bild: Heidy Beyeler)

GAMS. Einmal im Jahr kommen die Patronatsmitglieder der Alten Mühle Gams in den Genuss von einem ganz privaten Kulturabend. Ein kultureller Anlass, verbunden mit anschliessendem Imbiss sowie lockeren Gesprächen unter Kulturinteressierten macht den jährlich stattfindenden Sommeranlass unvergesslich.

Dazu beigetragen hat am Freitag unbestritten das Konzert des Quartetts Tangorea unter der Leitung von Annalise Bereiter aus Grabs. Dabei wurden auch eigene Stücke von Bandleaderin Annalise Bereiter vorgetragen. Sie freut sich immer wieder, wenn diese beim Publikum besonders gut ankommen. Für ihre eigenen Kompositionen wurde sie in der Alten Mühle Gams mit besonderem Applaus honoriert.

Eine wohltuende Kombination

Sogar der Wettergott war der Veranstaltung gütig gestimmt. Nach einem leidenschaftlichen Konzert von Tangorea und Regen hellte der Himmel auf, und die Gäste konnten sich zu einem gemütlichen Ausklang des Abends niederlassen, zu Speis und Trank und angeregten Gesprächen.

Die Leidenschaft der Grabser Bandleaderin Annalise Bereiter liegt voll und ganz beim Jazz – verbunden mit argentinischem Tango. Die Kombination von Jazz, Blues und Swing mit dem temperamentvollen Tango hätte nicht besser passen können. Da gab's beim Publikum auch schon mal glänzende Augen – die wohl auf unvergessliche Erinnerungen an früher zurückzuführen waren.

Die Kombination mit den Berufsmusikern Erich Tiefenthaler, Querflöte; Reto Giacopuzzi, Schlagzeug; Dietmar Kirchner, Kontrabass, und Annalise Bereiter, Klavier, hätte für diesen Abend nicht idealer sein können. Jeder der Musiker hat zum Programm Höchstleistungen erbracht. Sei es der Flötist Tiefentaler mit seinen Einlagen, genauso wie Drummer Reto Giacopuzzi oder Kirchner mit seinem Kontrabass – ganz zur Zufriedenheit von Annalise Bereiter am Klavier als Arrangeurin und Komponistin. Das Zusammenspiel hat das Publikum hell begeistert.

Harmonisches Zusammenspiel

An diesem Abend wurde deutlich, wie wichtig es ist, dass eine Gruppe von Musikern miteinander gut harmoniert – in Stil, Ausdrucksweise und Intuition beziehungsweise Interpretation. Herausragend war sicher Erich Tiefenthaler, der es schaffte, mit seiner Querflöte den jeweiligen Stücken eine besondere Note zu verleihen. Genauso galt das Augenmerk Drummer Reto Giacopuzzi, der seinen Instrumenten Töne entlockte – alleine mit seinen Fingern, die unbestritten Nuancen von archaischer Musik hinterlassen. Sein Beitrag mit Annalise Bereiter (Klavier) bot eine besondere Kurzweil. Nicht zu vergessen das besondere Fingerspitzengefühl von Dietmar Kirchner auf seinem Kontrabass.

Eines ist den vier Musikern gemein: Sie zeichnen sich mit einem überzeugenden Handwerk und einem grossen Engagement aus, sowohl für den Jazz wie für den Tango. Am Freitag, 26. August, werden sie im Seminarzentrum Stein Egerta in Schaan ein Konzert geben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.