Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Mühlbächler trafen sich zum Mitgliederanlass

Andreas Eggenberger spricht über die Geschichte der Grabser Handstickerei. (Bild: PD)

Andreas Eggenberger spricht über die Geschichte der Grabser Handstickerei. (Bild: PD)

Grabs Am vergangenen Samstag fand der Mitgliederanlass des Vereins Grabser Mühlbach (VGM) statt. Die Mitglieder bekommen alle zwei Jahre die Gelegenheit, sich Gewerke entlang des einzigartigen Gewerbekanals intensiver anzuschauen.

Am Samstag stand der Schafwollverarbeitungsbetrieb von Hansueli Sturzenegger allen offen. Vom Waschen bis zur Kardierung führte er alle Arbeitsschritte vor, die zwischen der frisch geschorenen Wolle und dem feinen Vlies liegen. Im gleichen Gebäude fand 2011 eine der letzten Handstickmaschinen des Dorfes ein neues Zuhause. Andreas Eggenberger erzählte eindrücklich von der Zeit bitterer Armut, als die Handstickerei zu kleinem Wohlstand führte. Und er erzählte davon, wie die ­Industrialisierung deren langsamen Tod bedeutete. Ein Zvieri im Kirchgemeindehaus bildete den Abschluss.

Der Mitgliederanlass findet immer in dem Jahr statt, in dem keine Teilnahme am Mühlentag erfolgt. Im kommenden Jahr, am Samstag nach Auffahrt, ist der Schweizer Mühlentag, und der VGM nimmt wieder teil. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.