Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

MOUNTAINBIKE: Aufs Podest gefahren

Der in Wildhaus aufgewachsene Marcel Knaus erreichte am 24-Stunden-Indoor-Rennen in Freistadt Platz zwei.
Marcel Knaus hatte seine Verfolger im Griff und wurde Zweiter. (Bild: PD)

Marcel Knaus hatte seine Verfolger im Griff und wurde Zweiter. (Bild: PD)

Am Wochenende 24./25. Februar fand in Freistadt (Oberösterreich) ein 24-Stunden-Indoor-Rennen für Mountainbiker statt. Teilnehmen konnte man als Solo- , aber auch als Teamfahrer. Der für das BSK Graf MTB Team startende Ausdauersportler nahm in der Kategorie Einzelfahrer Herren Overall teil. Der in einer Messhalle angelegte Rundkurs wies eine Länge von circa 980 Meter und etwa 20 Höhenmeter auf. Der Kurs war gespickt mit zahlreichen engen Kurven sowie Holzrampen, Hindernissen und technischen Elementen. Insgesamt absolvierte Knaus in den 24 Stunden rund 467 Runden was eine Totaldistanz von etwa 420 Kilometern und rund 9 400 Höhenmeter ergab. Während den 24 Stunden Renndauer wurde Knaus von Paul Graf unterstützt und betreut.

In der Nacht die Position auf Verfolger ausgebaut

Es waren permanent viele Athleten auf der Strecke und das Überholen auf dem engen und verwickelten Indoor-Kurs gestaltete sich als nicht ganz einfach. Mit zunehmender Renndauer und Müdigkeit war auch die Aufmerksamkeit und Konzentration aller Fahrer gefordert. Knaus konnte sich von Rennbeginn weg in den vorderen Positionen einreihen. Nach ungefähr sieben Rennstunden konnte sich der 49-Jährige bis auf den zweiten Zwischenrang vorarbeiten. In der Nacht verteidigte der Ausdauersportler seine Position und konnte dabei den Vorsprung auf seine unmittelbaren Verfolger noch ausbauen. In den letzten Rennstunden konnte Knaus seine Position gegenüber den Verfolgern absichern und den Vorsprung kon-trollieren. Der BSK Graf Teamfahrer wusste zu diesem Zeitpunkt, dass der führende Lukas Kaufmann aus Österreich nicht mehr einzuholen war. Knaus war mit seiner gezeigten mentalen und körperlichen Leistung sehr zufrieden, zumal der Sieger doch um rund 25 Jahre jünger ist als der erfahrene Ausdauersportler aus Ruggell. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.