Mitreissende Songs und viel Action

«Eldorado» bot tolle Stimmen, phantasievolle Regieeinfälle, actionreiche Prügeleien und mitreissende Songs sowie eine ebensolche Choreographie. Die Premierenbesucher waren begeistert und dankten mit einer Standing Ovation.

Alexandra Gächter
Merken
Drucken
Teilen
Showdown im Dorf Schaawil: Die Westernfehde nimmt mit dem Schlusssong «El Dorado» ein glückliches Ende. (Bilder: Heini Schwendener)

Showdown im Dorf Schaawil: Die Westernfehde nimmt mit dem Schlusssong «El Dorado» ein glückliches Ende. (Bilder: Heini Schwendener)

BUCHS. Werdenwalderberg im Jahre 1963: Adam, Benjamin, Clemens und Daniel Bräker leben abgelegen in der «Eldorado»-Hütte und treten gelegentlich als Countryband auf. Zu ihrem Glück fehlt ihnen einzig eine Frau. Doch im Werdenwalderberg gibt es ausser der Haushälterin Zippora keine. So sucht der Älteste im Nachbardorf nach seiner besseren Hälfte und wird mit Milly fündig, die fortan mit den Brüdern in der kleinen Hütte lebt. Ihre Bemühungen, den Männern frauentaugliches Benehmen beizubringen, fruchten nicht, und so sehen sich die Brüder gezwungen, ihre Ehefrauen in spe kurzerhand zu rauben.

Actionreiche Streitereien

Selbstverständlich sind die Dorfbewohner damit nicht einverstanden, und so verstricken sich die Brüder in handfeste Prügeleien. Diese werden actionreich von Choreograph Miguel Angel Zermeño und Regisseur Nikolaus Büchel in Szene gesetzt. Eine Fehde nach Western-Art eben. Dabei wird das Publikum nicht nur durch das komödiantische Stück, sondern auch durch die witzigen Regieeinfälle immer wieder zum Lachen gebracht. Nichts zu lachen haben indes die Bräker-Brüder. Zumindest gegen Schluss. Die leicht verschrobenen Männer werden nach dem Frauenraub gänzlich zu Ausgestossenen. Stimmlich passen die vier Brüder (Daniel Raaflaub, Sebastian Strehler, Christian Menzi und David Schuler) bestens zusammen. Sie, ihre vier auserwählten Frauen (Silvia Heckendorn, Klaudia Dodes, Pia Lustenberger, Corinne Steudler) und ihre Haushälterin (Jennifer Sarah Boone) singen bekannte Countrysongs wie «The Hokey Pokey», «Ring of Fire», «Where are the Cowboys gone» und viele weitere.

Jennifer Sarah Boone trat in Buchs bereits bei «Elvis», «Elvis and the Blues Brothers», «Novecento», «Whatever you want» und «Soulman» auf. Auch in «Eldorado» bereichert sie das Musical mit ihrer souligen Stimme.

Happy End für Produzenten?

Die Geschichte von «Eldorado» endet mit einem Happy End für fast alle Figuren. Bleibt zu wünschen, dass es auch für die Produzenten ein Happy End gibt. Die Vorstellung hätte es nämlich verdient, restlos ausverkauft zu sein.

Vorstellungen bis 25. Juni in der Lokremise Buchs

Die Meinungen von Ruth (Pia Lustenberger), Martha (Corinne Steudler), Alice (Klaudia Dodes) und Milly (Sylvia Heckendorn) sind geteilt. Nicht alle wollen bei den Bräker-Brüdern bleiben.

Die Meinungen von Ruth (Pia Lustenberger), Martha (Corinne Steudler), Alice (Klaudia Dodes) und Milly (Sylvia Heckendorn) sind geteilt. Nicht alle wollen bei den Bräker-Brüdern bleiben.

Ohne Zippora (Jennifer Sarah Boone) wären die Bräker-Brüder, im Bild Daniel (David Schuler), in mancher Hinsicht aufgeschmissen.

Ohne Zippora (Jennifer Sarah Boone) wären die Bräker-Brüder, im Bild Daniel (David Schuler), in mancher Hinsicht aufgeschmissen.

Benjamin Bräker (Sebastian Strehler) und Clemens Bräker (Christian Menzi) trinken auf den soeben erfolgten Frauenraub.

Benjamin Bräker (Sebastian Strehler) und Clemens Bräker (Christian Menzi) trinken auf den soeben erfolgten Frauenraub.