Mit Kind im Auto angetrunken verunfallt

RHEINECK. Am Samstag hat ein 47jähriger Automobilist kurz vor Mittag auf der Autobahn A1 einen Selbstunfall verursacht. Er wurde dabei leicht verletzt, teilt die Kantonspolizei mit. Der 47-Jährige war auf der Fahrt von St. Gallen in Richtung St. Margrethen.

Merken
Drucken
Teilen

RHEINECK. Am Samstag hat ein 47jähriger Automobilist kurz vor Mittag auf der Autobahn A1 einen Selbstunfall verursacht. Er wurde dabei leicht verletzt, teilt die Kantonspolizei mit. Der 47-Jährige war auf der Fahrt von St. Gallen in Richtung St. Margrethen. Angeblich infolge Übermüdung kollidierte sein Fahrzeug mit der rechten Leitplanke. In der Folge wurde der Wagen über beide Fahrspuren gegen die Mittelleitplanke geschleudert. Nach einer weiteren Schleuderfahrt und einer zweiten Kollision mit der Mittelleitplanke kam das Auto schliesslich auf der Überholspur zum Stillstand. Der Lenker zog sich bei diesem Unfall leichte Verletzungen zu. Das mitfahrende anderthalbjährige Kind wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht. Es konnten bei ihm keine Verletzungen festgestellt werden. Die ausgerückten Polizisten stellten fest, dass der Fahrer alkoholisiert war. Er musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben. Es entstand Sachschaden in der Höhe von über zwanzigtausend Franken. (pd)