Mit dem Velo zum Gottesdienst

EBNAT-KAPPEL. Wer mit dem Velo unterwegs ist, ist mancherlei Risiken ausgesetzt. Auf zwei schmalen Rädern ungeschützt im Strassenverkehr. Ebenso gibt Velofahren eine grosse Befriedigung. Dazu braucht es so wenig: die schöne Landschaft, die Natur, die eigene Leistung. Im Velo-Gottesdienst vom 22.

Drucken
Teilen

EBNAT-KAPPEL. Wer mit dem Velo unterwegs ist, ist mancherlei Risiken ausgesetzt. Auf zwei schmalen Rädern ungeschützt im Strassenverkehr. Ebenso gibt Velofahren eine grosse Befriedigung. Dazu braucht es so wenig: die schöne Landschaft, die Natur, die eigene Leistung. Im Velo-Gottesdienst vom 22. Juni in Ebnat-Kappel ist Gelegenheit, über diese Dinge nachzudenken.

Das Motto lautet wie immer: «Führe deine Ausfahrt über Ebnat-Kappel, halte eine Stunde inne, fahr dann gestärkt mit einem Segen weiter.» Bis zu 200 Velofahrerinnen und Velofahrer aus der ganzen Region besuchen jeweils in ihren Velokleidern den Gottesdienst. Die Kapelle Männertreu begleitet mit Akkordeon, Hackbrett und Bass den Gottesdienst, der um 10 Uhr in der Kirche Kappel beginnt.

Pfarrer Philippe Müller kennt als leidenschaftlicher Velofahrer selbst die Freuden und Herausforderungen dieses Sports. Und als Seelsorger kennt er die Freuden und Herausforderungen des Lebens. (pd)

Aktuelle Nachrichten