«Mier geg de Rescht» gewinnt erstmals Turnier

UNIHOCKEY. Kürzlich fand zum 18. Mal das traditionsreiche Unihockeyturnier in Sennwald statt. Acht Herren-Teams kämpften in der ersten Phase in zwei Gruppen eingeteilt um den Sieg.

Merken
Drucken
Teilen
«Mier geg de Rescht» setzte sich im Finalspiel gegen den TV Rüthi nach spannendem Penaltyschiessen durch. (Bild: pd)

«Mier geg de Rescht» setzte sich im Finalspiel gegen den TV Rüthi nach spannendem Penaltyschiessen durch. (Bild: pd)

UNIHOCKEY. Kürzlich fand zum 18. Mal das traditionsreiche Unihockeyturnier in Sennwald statt. Acht Herren-Teams kämpften in der ersten Phase in zwei Gruppen eingeteilt um den Sieg.

Auch in diesem Jahr zeichnete sich eine Dominanz des Seriensiegers «Powerplay» ab, konnten sie doch ihre Gruppe ohne Punkteverlust für sich entscheiden. In der zweiten Gruppe setzte sich der TV Rüthi knapp, aber nicht minder souverän vor den «Snipers» durch. Aufgrund des diesjährigen Teilnehmerfeldes wurden zuerst in einer Zwischenrunde die Halbfinalpaarungen ermittelt. Sämtliche Teams hatten somit die Chance, auch nach einer weniger erfolgreichen Gruppenphase die Halbfinals noch zu erreichen.

Dieser Modus kam der Gruppe «Mier geg de Rescht» sehr entgegen; sie qualifizierte sich bloss als Gruppendritter für die nächste Runde. Dort drehten sie in der Zwischenrunde stark auf und die Tore begannen endlich zu fallen. Zum ersten Mal konnte «Mier geg de Rescht» im Halbfinal ihren Angstgegner «Powerplay» besiegen und in den Final vorstossen. Deren Gegner hiess TV Rüthi, der seine Halbfinalpaarung dominierte und sich gleich mit 5:0 gegen die «Snipers» durchsetzen konnte.

Im Final kamen die Zuschauer auf ihre Kosten. «Mier geg de Rescht» konnte in letzter Sekunde den eingehandelten Drei-Tore-Rückstand wettmachen und in einem enorm spannenden Spiel nach Penaltyschiessen erstmals an einem Turnier siegen. Im kleinen Final sicherte sich «Powerplay» den dritten Schlussrang. (pd)