Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Michael Schweizer schiesst Maximum

Schiessen Das Eidgenössische Feldschiessen hat nichts von seiner Attraktivität eingebüsst. Vom 9. bis 11. Juni haben in der ganzen Schweiz 127 840 Menschen in einem Schiessstand das Feldschiessen-Programm geschossen. Das sind zwar 1353 Teilnehmer weniger als im Vorjahr. Dennoch ist man im Schweizer Schiesssportverband sehr zufrieden. In der Sparte Gewehr erzielten schweizweit 27 Schützen das Maximum von 72 Punkten, mit der Pistole (180 Punkte) waren es deren 19.

Insgesamt besuchten 604 Schützen die 300-Meter-Schiessanlagen in Oberschan, Wartau, Buchs, Grabs, Gams und Sennwald. Die 176 Pistolenschützen trafen sich auf der 25/50m-Anlage in Buchs. Bei Kameradschaft und schönem Wetter konnten auch in diesem Jahr durch die Werdenberger einige sehr gute Resultate erzielt werden.

Die besten Resultate über 300 Meter: 72 Punkte, und somit das Maximum, erreichte Michael Schweizer von der SV Wartau. Gute 71 Punkte erzielte Simon Rothenberger (SG Buchs-Räfis), 70 Punkte erreichten Joel Battiliana (SV Wartau), Walter Calörtscher (SV Sennwald) sowie Ruedi Zimmerman (SG Buchs-Räfis). Das beste Resultat bei den Pistolenschützen erreichte mit 177 Punkten Hermann Böhler von den Pistolenschützen Liechtenstein. 176 Punkte erzielten Fritz Galbier (PS Wartau), Hans Stucki (PS Liechtenstein) und Brititta Sieber (PS Sennwald). 175 Punkte schossen Josef Mattle (PS Buchs), Markus Jenni (PS Trübbach) und der letztjährige Maximumschütze Damiano Daniele von den Pistolenschützen Buchs).Die komplette Rangliste ist unter: http: //werdenberg.sgksv.ch aufrufbar. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.