Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Mehr Zeit für die Familie

Leute

Die Geschicke des Frauen-Kaders von Swiss-Ski werden künftig nicht mehr von Hans Flatscher gelenkt: Der Österreicher hat am Weltcupfinal in Are seinen Rücktritt als Cheftrainer von Gut, Gisin, Holdener und Co. bekanntgegeben. Während die Skination diesen Abgang bedauert, ist bei Ehefrau Sonja Nef die Freude gross. Der Ex-Skistar aus Grub AR ist seit 2011 mit Flatscher verheiratet. Das Paar hat zwei Töchter und einen Sohn. Zeit für die Familie blieb während Flatschers Trainerzeit jedoch nicht viel. «Nach der Geburt von Tochter Sophia konnte Hans keinen einzigen Geburtstag von ihr mehr miterleben», sagte Nef gegenüber dem «Blick». Das soll sich jetzt ändern. «Ich bin froh, dass er seinen Chef-Job aufgibt.» Die 45-Jährige freut sich auf die gemeinsamen Stunden mit ihrem Mann und den Kindern: «Jetzt kann er wieder mit uns auf die Piste». Nef gilt als eine der erfolgreichsten Schweizer Skirennfahrerinnen: Insgesamt stand sie 32 Mal auf einem Weltcup-Podest, davon 15 Mal zuoberst. 2001 wurde sie zur «Sportlerin des Jahres» gewählt. (wec)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.