Mehr Hilfe für die Bibliotheken im Kanton

ST. GALLEN. Der Kanton St. Gallen hat im vergangenen Jahr eine neue Bibliotheksförderung aufgebaut.

Drucken

ST. GALLEN. Der Kanton St. Gallen hat im vergangenen Jahr eine neue Bibliotheksförderung aufgebaut. Sie hat elf Bibliotheken in allen Regionen des Kantons – hauptsächlich Stadt- und Gemeindebibliotheken – mit insgesamt 90 000 Franken unterstützt, hält die Staatskanzlei in einer Medienmitteilung fest.

Ziel der neuen Bibliotheksförderung ist es einerseits, die Bibliotheken als Lern-, Arbeits- und Begegnungsorte zu stärken, andererseits, das Netzwerk der Bibliotheken im Kanton zu fördern. Finanziell unterstützt werden vor allem Projekte, die das Lesen fördern, spezifisch auf die Bedürfnisse der Schulen eingehen, die sich an Fremdsprachige richten, sowie Vorhaben, welche die Zusammenarbeit mehrerer Bibliotheken stärken. Mit den Beiträgen von insgesamt 90 000 Franken hat die Bibliothekskommission im vergangenen Jahr Vorhaben unterstützt, welche die Bibliotheken als Ort der Begegnung sowie die Verbindung zwischen Schulen und Bibliotheken stärken und die Leseförderung unterstützen.

Zudem hat die kantonale Bibliothekskommission als erstes sogenannt «strukturelles Projekt» ein Gutachten zur Situation der Volksschulbibliotheken vergeben, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Erste Ergebnisse und Empfehlungen wurden für das erste Halbjahr 2016 in Aussicht gestellt, heisst es in der Mitteilung weiter. (av)

Aktuelle Nachrichten