Mehr Gewinn bei weniger Umsatz

Drucken
Teilen

Bad Ragaz Die Grand Resort Bad Ragaz AG schliesst das Geschäftsjahr 2017 erfolgreich ab. Im Unternehmensbereich Resort, also dem eigentlichen Kerngeschäft, konnte die Gruppe insgesamt zulegen. Das geht aus einer Medienmitteilung hervor. Durch die Casino-Einbussen und einen Rückgang der Logiernächte lag der Umsatz mit 109,8 Mio. zwei Prozent unter dem Vorjahr. Der Reingewinn konnte um 14 Prozent gesteigert werden.

«Wir schauen auf ein intensives und erfolgreiches Jahr zurück. Die strategische Investition in das Casino Admiral in Ruggell in Liechtenstein hat sich ausgezahlt», freut sich Patrick Vogler, der seit Juli 2017 neu amtierende CEO Grand Resort Bad Ragaz. Die Ertragsrückgänge des Casino Bad Ragaz konnten durch die Beteiligungserträge kompensiert werden.

Die Logiernächte der Grand Hotels sind insgesamt zurückgegangen. Die Anzahl an Buchungen von russischen und amerikanischen Hotelgästen im Grand Resort Bad Ragaz hat zugenommen; die Zahl an Schweizer Gästen ist stabil. Hingegen mussten, wie in der gesamten Branche, Logiernächte-Einbussen aus den arabischen Ländern hingenommen werden. (pd)