Mehr Fernverkehr für die Ostschweiz

ST. GALLEN. Dank der Durchmesserlinie in Zürich kommt es mit dem Fahrplanwechsel vom 13. Dezember zu vielen Verbesserungen – davon profitiert auch die Ostschweiz. Zwischen Zürich HB und St. Gallen verkehren neu drei Züge des Fernverkehrs (statt zwei wie heute).

Merken
Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Dank der Durchmesserlinie in Zürich kommt es mit dem Fahrplanwechsel vom 13. Dezember zu vielen Verbesserungen – davon profitiert auch die Ostschweiz. Zwischen Zürich HB und St. Gallen verkehren neu drei Züge des Fernverkehrs (statt zwei wie heute). Der bisherige Intercity zwischen Genève-Aéroport und St. Gallen (via Bern–Zürich HB) fährt künftig über die Durchmesserlinie und wird ab Winterthur ohne Halt bis St. Gallen weitergeführt. Die Reisezeit nach St. Gallen verkürzt sich damit um 18 Minuten. Insbesondere profitieren die Regionen St. Gallen-Bodensee und Rheintal vom Ausbau des Fernverkehrsangebots. (wo)