«Mehr als Lärm produzieren»

Drucken
Teilen

Gams «Die Guggenmusik ist ein intensives Hobby», sagt Katja Stricker, Präsidentin der Guggenmusik Gämselibögg. Von September bis Ende Januar wird zweimal wöchentlich gemeinsam geprobt, zusätzliche Proben gibt es je nach Instrument auch noch. «Entgegen der landläufigen Meinung ist Guggenmusik harte Arbeit und mehr als Lärm produzieren», so Stricker, die seit dieser Saison Posaune spielt. Wie viele andere auch stiess sie ohne grosse musikalische Vorkenntnisse zur Guggenmusik.

Das kommende Wochenende wird ein strenges für die Gämselibögg: Die Gamser Fasnacht steht an. Am Freitag findet der Ü25-Maskenball statt, am Samstagabend folgt das Monsterkonzert auf dem Löwenplatz, gefolgt von der Gugga-Party im Widemsaal. Am Sonntag finden der Fasnachtsumzug und der Kindermaskenball statt. (wo)A-Bund