Markt zum Staunen und Stöbern

Der Gamser Chlausmarkt auf dem Areal beim Oberstufenzentrum Widem war wieder einmal Treffpunkt für viele Besucher aus dem Dorf und aus der Stadt.

Hansruedi Rohrer
Drucken
Silvan Lenherr war der jüngste Verkäufer am Gamser Chlausmarkt mit selbstgebastelten Sachen. (Bilder: Hansruedi Rohrer)

Silvan Lenherr war der jüngste Verkäufer am Gamser Chlausmarkt mit selbstgebastelten Sachen. (Bilder: Hansruedi Rohrer)

GAMS. Die Marktstände bildeten am Samstag auf dem Widem-Areal ein kleines, idyllisches Dörflein, in welchem allerlei Weihnachtliches zu sehen und zu ergattern war. Viele Geschenkideen und auch Kulinarisches warteten darauf, von der Besucherschaft entdeckt zu werden. Der gemütlich-gesellschaftliche Anlass ist in Gams nicht mehr wegzudenken. Hier trifft man sich, und hier geht man wieder auseinander. Der Gamser Chlausmarkt zieht auch auswärtige Leute an, welche diesen Markt nicht missen wollen und alljährlich mit Freude hierher kommen.

Auch der Männerkochclub Gams hatte Hochbetrieb an diesem Tag, war er doch für die Festwirtschaft mit Speis und Trank verantwortlich. Am Nachmittag spielte zudem die Future Band der einheimischen Bürgermusik, der Sankt Nikolaus kam etwas später zu Besuch, und Bettina Beusch erzählte den kleinen Besucherinnen und Besuchern spannende und geheimnisvolle «Märligschichtli», bei denen alle Kinder ganz leise und aufmerksam zuhörten.

Auch Marktchef Hans Lenherr hatte seine helle Freude an diesem gemütlichen Tag.

Vielfältiges Angebot an den Marktständen auf dem Widem-Areal.

Vielfältiges Angebot an den Marktständen auf dem Widem-Areal.