Maler oder Künstler? – Gestalter

Die augenfälligen Dekorationsmalereien im neuen Parkhaus im liechtensteinischen Skigebiet Malbun stammen von der Graf Malerei AG in Buchs. Peter Graf und Hansueli Eggenberger haben jede Parketage einer Alpenblume gewidmet.

Marcus May und Heini Schwendener
Merken
Drucken
Teilen
Die Maler und Gestalter Hansueli Eggenberger (links) und Peter Graf von der Graf Malerei AG, Buchs. (Bild: Heini Schwendener)

Die Maler und Gestalter Hansueli Eggenberger (links) und Peter Graf von der Graf Malerei AG, Buchs. (Bild: Heini Schwendener)

BUCHS/MALBUN. Rund zwei Monate haben der Malermeister Peter Graf und der Farbgestalter Hansueli Eggenberger im Parkhaus in Malbun verbracht. Da gab es nämlich viel zu tun: nicht nur die Betonwände der drei Parkgeschosse, sondern auch 162 Betonpfeiler haben sie bemalt. Allerdings nicht als Flächenmaler, indem sie beispielsweise jede Parkhaus-Etage mit einer eigenen Farbe bemalten. Peter Graf und Hansueli Eggenberger betätigten sich als Dekorationsmaler, wie in den Ursprüngen ihres Berufes.

«Wie von selbst entstanden»

Die Aufgabenstellung der ITW Balzers, die das Parkhaus realisierte, war relativ einfach: jedes Stockwerk sollte eine Alpenblume und deren farblichen Facetten widerspiegeln und dabei als eigenes Raumerlebnis wahrgenommen werden. Graf hatte sich dafür in den Ferien in die Blumen gesetzt. «Die Farbskizzen sind wie von selbst entstanden», erinnert sich der Geschäftsführer der Graf Malerei AG mit 15 Mitarbeitenden.

«Parkhaus bleibt Parkhaus, und Beton bleibt Beton, das war mir bei der Realisation jederzeit bewusst», sagt Graf. Das Budget sei beschränkt gewesen und er habe einfach das Maximum herausholen wollen, was wiederum die Gestaltung beeinflusst habe. So wirken die Betonpfeiler, die auf jeder Etage weit gestreut sind, im ersten Moment wie eine Ansammlung bemalter Totempfähle. Sie strahlen eine Leichtigkeit aus, denn das Bunte hat ihnen die Schwere genommen. Graf wollte keine Feinheiten, das Rudimentäre und Rauhe der Umgebung sollte nicht verziert, sondern ergänzt, um eine Dimension erweitert werden, und dabei die grösstmögliche Wirkung entfalten. Ringe von farbigen, geometrischen Mustern umarmen die Pfeiler, sie wiederholen sich und sind dennoch nie gleich. Schablonen und Vorlagen haben die beiden Fachleute keine verwendet.

Drei Etagen, drei Alpenblumen

«Anfangs brauchte es unheimlich viel Mut, da wir ja nur mit grossen Pinseln und Bürsten arbeiteten. Mit der Zeit machte es einfach nur noch Spass, die gestalterischen Freiheiten in diesem selbstgesteckten Rahmen möglichst auszuschöpfen», schwärmt Graf nach vollbrachtem Werk.

Die Farbmuster an den Pfeilern und Wänden scheinen sich im Kunstlicht des Parkhauses wohl zu fühlen: Die Gelb- und Ockertöne des Arnika-Stockwerks, das Lila und Weiss der Krokus-Etage, das dunklere Blau, Rot und Violett des Alpen-Steinquendels zuunterst. Enzian und Edelweiss schienen den Dekorationsmalern zu abgegriffen, der Alpen-Steinquendel indes war eine Vorgabe des Projektleiters Rolf Müller von der ITW.

Ist die Dekorationsmalerei von Graf und Eggenberger ein willkommener Farbtupfer in einem sonst trostlosen Beton-Zweckbau? Oder ist sie Kunst am Bau? Graf und Hansueli Eggenberger zögern die Antwort hinaus, einigen sich aber schliesslich: «Was ist denn eigentlich Kunst? Es ist letztlich noch immer eine Malerarbeit. Sagen wir es doch so, wir verstehen uns als Gestalter.»

Der richtige Entscheid

Ob Kunst oder nicht, sicher wird ihr gemeinsames Werk viele Menschen erfreuen, welche die neue Parkgarage in Malbun nutzen. Die Dekorationsmalereien empfangen die Besucher bei ihrer Einfahrt ins Parkhaus und stimmen sie ein auf das Naturerlebnis, das sie draussen erwartet, noch bevor sie ihre Ski oder den Wanderrucksack geschultert haben. Das Parkhaus Malbun bestätigt Graf, richtig gehandelt zu haben, als er sich vor zwei Jahren entschieden hatte, sich neben der Leitung der Firma hauptsächlich mit der Dekorationsmalerei zu beschäftigen.

Lila und weiss sind die Farben der Krokus-Etage im neuen Parkhaus in Malbun. (Bild: Eddy Risch)

Lila und weiss sind die Farben der Krokus-Etage im neuen Parkhaus in Malbun. (Bild: Eddy Risch)

Das Arnika-Stockwerk mit seinen Gelb- und Ockertönen. (Bild: pd)

Das Arnika-Stockwerk mit seinen Gelb- und Ockertönen. (Bild: pd)